Chordirektion

Chordirektor Thomas Lang
2. Chordirektor Martin Schebesta
CHor-Korrepetitorin Kyoko Yoshizawa
Musikalischer Assistent Stefano Ragusini
Chorarchiv Maria Bierbaumer
Michael Kuchar
Choransager Dominik Rieger
Choransagerin Renate Gutsch
Administrativer Leiter des Extrachores Werner Kastner
Administrativer Assistent Dominik Rieger

Thomas Lang

Thomas Lang wurde in Stuttgart geboren und studierte an der Musikhochschule seiner Heimatstadt sowie an der Universität Tübingen Schulmusik, Gesang, Dirigieren und Musikwissenschaft. Von 1988 bis 1999 war er als Chordirektor und Kapellmeister am Theater der Hansestadt Lübeck engagiert. Es folgte ein Engagement als Chordirektor am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, bevor er im Jahr 2006 in dieselbe Position an die Wiener Staatsoper berufen wurde.

Hier konnte er sein Repertoire, das sich quer über die Opern- und Konzertliteratur erstreckt und mehr als zweihundert Werke umfasst, weiter ausbauen. Gastspiele führen ihn quer durch Europa bis Korea, Japan und den USA. Von 2006 bis 2011 war er Chordirektor der Salzburger Festspiele. Sein Wirken ist auf zahlreichen Aufnahmen dokumentiert. Thomas Lang arbeitet regelmäßig mit namhaften Dirigenten wie Daniel Barenboim, Bertrand de Billy, Zubin Metha, Riccardo Muti, Christian Thielemann, Franz Welser-Möst zusammen.

Er ist Mitglied der künstlerischen Leitung im Chordirigentenforum des Deutschen Musikrats und unterrichtet im Rahmen einer Gastprofessur Chorleitung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 

Martin Schebesta

Martin Schebesta ist seit 2008 2. Chordirektor der Wiener Staatsoper. Geboren in Zwettl, Niederösterreich, studierte er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und am „Mozarteum“ Salzburg. Nach ersten Engagements als Kirchenmusikdirektor im Stift Zwettl, als Lehrbeauftragter am J. M. Hauer – Konservatorium Wiener Neustadt und als Leiter der Bühnenmusik im Wiener Theater in der Josefstadt war er ab 1994 Kapellmeister der Wiener Sängerknaben. Zahlreiche Tourneen führten ihn neben europäischen Ländern nach Asien, Nord- und Südamerika. Er dirigierte unter anderem Konzerte in der Carnegie Hall New York, der Royal Festival Hall London, der Berliner Philharmonie, im Leipziger Gewandhaus und in der Suntory Hall Tokyo. Von 2006 – 2010 war Martin Schebesta künstlerischer Leiter des im Wiener Musikverein stattfindenden World Choral Festival. Als Gastdirigent arbeitete er mit Ensembles wie dem Wiener Kammerorchester, der Johann Strauß – Capelle, den Wiener Solisten, der Südostbayerischen Philharmonie, dem Philharmonischen Orchester Budejovice oder dem Macao Youth Symphony Orchestra. 2013 gab Martin Schebesta sein Debüt bei den Salzburger Festspielen. Seit 2014 ist er regelmäßiger Gastdirigent des Taiwan National Choir und seit 2016 Dirigent der Wiener Hofmusikkapelle.