Javier Camarena

Der mexikanische Tenor Javier Camarena ist einer der herausragende Mozart und Bel Canto Spezialisten seiner Generation. Gepriesen für seinen noblen Ton, seine brillanten Höhen, makellose Koloraturen und seine authentischen Darbietungen, ist er regelmäßig in den Hauptrollen an den besten Häusern der Welt zu sehen. Als Ernesto (»Don Pasquale«) war er der zweite Sänger in der Geschichte der Metropolitan Opera, der Zugaben in mehreren Vorstellungen gab. Javier Camarena stammt aus Xalapa, Veracruz und studierte an der Universidad Veracruzana und an der Universität von Guanajuato. 2004 machte er den ersten Platz beim mexikanischen Carlo Morelli National Gesangswettbewerb, das darauffolgende Jahr gewann er den Oncinas Award im Francisco Viñas Wettbewerb in Barcelona, der ihm die Einladung aus dem Zürcher Opernstudio unter Anleitung seines Mentors Francisco Araiza brachte. Am Palacio de Bellas Artes in Mexico City machte Camarena 2004 sein professionelles Debüt als Tonio (»La Fille du regiment«), und ist seitdem viele Male an das Haus zurückgekehrt. 2007 wurde er Mitglied im Ensemble der Zürcher Oper, an der Metropolitan Opera machte er 2011 sein Debüt als Graf Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«), einer seiner Paraderollen. Gleichsam gefeiert wurde er für seine Auftritte unter anderem an der San Francisco Opera, der Los Angeles Opera, am Londoner Royal Opera House Covent Garden, an der Opéra de Paris, am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, am Teatro Real Madrid, an der Semperoper in Dresden und der Bayerischen Staatsoper. Javier Camarena ist auch auf dem Konzertpodium äußerst gefragt und ist mit seinem Pianisten Ángel Rodríguez als auch mit den wesentlichen Orchester und den bedeutendsten Dirigenten auch auf diesem Gebiet weltweit zu Gast. In der Saison 2019/20 zeigte Camarena wieder einmal seine Vielseitigkeit: An der Pariser Oper sang er nach dem großen Erfolg als Ernesto in »Don Pasquale» in der letzten Saison nun Arturo in »I puritani». Danach gab er am Teatro Real Madrid sein ersehntes Debüt als Gualtiero in Bellinis »Il pirata« in einer der schwierigsten Tenor-Rollen überhaupt. Ans Zürcher Opernhaus kehrt er dann als Don Ramiro in »La cenerentola« zurück.An der Wiener Staatsoper debütierte er 2007 als Graf Almaviva und kehrte sowohl mit dieser Rolle als auch als Lindoro (»L’italiana inn Algeri«) und als Nemorino (»L’elisir d’amore«) zurück ans Haus am Ring.

Vorstellungen mit Javier Camarena

14. September 2020
Montag
19.30 - 21.45
1 Pause

L'elisir d'amore

20. September 2020
Sonntag
18.00 - 20.45
1 Pause

La Fille du régiment

23. September 2020
Mittwoch
19.00 - 21.45
1 Pause

La Fille du régiment

26. September 2020
Samstag
19.00 - 21.45
1 Pause

La Fille du régiment

30. September 2020
Mittwoch
19.30 - 22.15
1 Pause

La Fille du régiment

Karten kaufen