Oper für Schulklassen

Produktionen speziell für Kinder und Jugendliche

Eine abwechslungsreiche musikalische Abenteuerreise. Das Ziel ist ein rätselhaftes, magisches Portal, das sich nur exakt alle hundert Jahre einmal öffnen soll. Doch wo steckt diese verzauberte Tür? Sicher ist, dass sie eines der vielen Geheimnisse des großen Gebäudes der Wiener Staatsoper darstellt und seit der Eröffnung des Hauses im Jahr 1869 vergebens gesucht wird. Dabei ist sie von allergrößter Wichtigkeit! Denn nur durch sie können Belmonte, Konstanze und ihre Freunde endlich in die Freiheit entweichen. Erfreulicher Weise scheinen Kinder eine besondere Begabung dafür zu haben, ebendiese Tür aufzuspüren – mit etwas Glück sogar an jenem besonderen Tag, an dem sie offensteht. Und so könnte die Suche mit Hilfe der jungen Besucherinnen und Besucher endlich einmal von Erfolg gekrönt sein.

Die erfahrene Theatermacherin und Gründerin des »Märchensommers Niederösterreich« Nina Blum hat im Auftrag der Wiener Staatsoper eine mehrere Stationen umfassende Wanderoper für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren konzipiert, die den jungen Besucherinnen und Besuchern Lust auf Oper machen soll. Die zurückzulegenden Wege sind ebenfalls Teil der Inszenierung, jeder ist Zuschauer und Akteur zugleich und wird seine eigenen Reiseerfahrungen machen. Grundlage für dieses knapp eineinhalbstündige Theatererlebnis bildet Mozarts Entführung aus dem Serail, zusätzliche Musiknummern stammen vom österreichischen Komponisten Gerald Resch. Angeboten werden sowohl Familienvorstellungen, bei denen die Kinder von Erwachsenen begleitet werden, als auch Schulvorstellungen.
 

Vorstellungen für Schulklassen: Mi. 6.10., Di. 12.10., Di. 16.11., Mi. 17.11., Mo. 22.11., Di. 23.11., Mi. 15.12, Do. 16.12, Di. 21.12. 2021; Mo. 28.3., Di. 29.3., Mi. 30.3., Mo. 30.5. 2022

Mit dem Barbier von Sevilla schuf Gioachino Rossini ein Meisterwerk, das seit jeher das Publikum mitreißt, unterhält und begeistert. Auch in dieser Spielzeit zeigt die Wiener Staatsoper den Barbier für Kinder, der im Mai 2021 Premiere feierte: auf Deutsch gesungen, im Großen Haus gespielt. Dabei führt der Schauspieler Andy Hallwaxx als Diener Ambrogio durch die einstündige, gekürzte Handlung, in der man die Geschichte des Friseurs Figaro erlebt, der den alten Dr. Bartolo austrickst und das junge Liebespaar Almaviva und Rosina zusammenbringt. Zu hören sind Ensemblesängerinnen und -sänger sowie Mitglieder des Opernstudios.
 

Vorstellungen für Schulklassen: Mi. 16.2. Do. 17.2., Fr. 18.2., Fr., 13.5. 2022

Information und Anmeldung für Schulklassen: Mag. Margarete Krenn-Arnold unter jugend(at)wiener-staatsoper.at

Jedes Jahr in den Stunden nach dem Opernball durchlebt das Haus am Ring eine wundersame Verwandlung. Wo eben noch Tanzmusik zu hören war, erklingt plötzlich tausendfaches Kinderlachen, man sieht junge, neugierige Augen, verzauberte Gesichter. Der Ballsaal ist nun eine Theaterbühne, und hier wird Mozarts Zauberflöte in einer kindgerechten Fassung gespielt. Tamino und Pamina, die Königin der Nacht und Sarastro, Papageno als Erzähler, eine bunte Schar von Tieren und viele andere Figuren bevölkern eine Stunde lang die Bühne, man hört Ensemblemitglieder und die Wiener Philharmoniker.

Viele der insgesamt 7.000 Kinder, die die beiden Vorstellungen erleben, sind zum ersten Mal in der Wiener Staatsoper, vielleicht überhaupt zum ersten Mal in einem Theater. Doch wenn man die jungen Besucherinnen und Besucher, die überall im Zuschauerraum sitzen, beobachtet, sieht man, wie unmittelbar und schwellenfrei Oper wirkt – kraft der Musik, der Emotionen, der Darstellerinnen und Darsteller. Kein Wunder also, dass nicht wenige der mehr als 120.000 Kinder, die bisher diese Zauberflöte an der Staatsoper erlebten, sich so sehr von der einzigartigen Energie einer live gespielten Musiktheater-Aufführung inspirieren lie.en, dass sie uns noch Jahre später von diesem »Erlebnis Staatsoper« erzählten!


Anmeldung und Kartenvergabe für Schuklassen: Bildungsdirektion Österreichs

#utopera: Wie wünschen wir uns die Zukunft? Und wie auf keinen Fall? Seit Oktober 2021 haben sich im partizipativen Musiktheaterprojekt "Opernlabor" 17 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 23 Jahren mit ihren dystopischen und utopischen Zukunftsvisionen auseinandergesetzt, Perspektiven zur Gegenwartsgesellschaft verhandelt und diese, inspiriert durch inhaltliche und musikalische Themen aus Verdis "Macbeth" und mit Unterstützung von Profis der Wiener Staatsoper und Superar, in eine künstlerische Form gebracht. Entstanden ist eine von den Jugendlichen geschriebene und komponierte Musiktheater-Performance, "Der letzte Tag!", die nun mit dem Bühnenorchester der Staatsoper im Ankersaal zur Aufführung kommt. 

Zukunft: Wir schreiben das Jahr 2084. Empört wird sich hier nicht mehr! Durchgesetzt haben sich die Egoisten, Narzisstinnen und Realitätsverdränger mit ihrem "Alles wird gut!"-Mantra. Noch einmal kommt die Gesellschaft nun "an einem Tisch" zusammen, um den letzten Tag zu feiern. Denn: Alternativen gibt es nicht mehr und "ganz so arg kann's eh nicht sein".

Vorstellungen für Schulklassen: Sa 23.10., So 24.10.2021


VORSTELLUNGEN AUS UNSEREM REPERTOIRE


Wenden sich die Kinderopernangebote an die jüngsten Besucherinnen und Besucher, so möchte die Junge Staatsoper auch Teenagern die einzigartige Welt und das Funktionieren des Musiktheaters näher bringen. Zum Preis von Studentenkarten (€ 15,– bzw. € 20,–) können Schulklassen ausgewählte Vorstellungen des umfangreichen Repertoires besuchen. Vor jeder Vorstellung kann 1,5 Stunden vor der Vorstellung eine Werkeinführung gebucht werden.



TERMINE
 



Zu folgenden Werken gibt es theaterpädagogische Workshops: Don Giovanni, Wozzeck; Ballett: Tänze Bilder Sinfonien, Mahler, Live

Altersempfehlung: 7. bis 12./13. Schulstufe (werkabhängig)

 

Generalprobenbesuche 

Das exklusives Kartenkontingent zu € 10,- für die Generalproben der Neuproduktionen steht auch Schulklassen zur Verfügung. Lehrerinnen und Lehrer können die Bestellungen für ihre Schulklassen an jugend(at)wiener-staatsoper.at richten.

Altersempfehlung: 7. bis 12./13. Schulstufe (werkabhängig)

Information und Anmeldung für Schulklassen:
Mag. Margarete Krenn-Arnold jugend(at)wiener-staatsoper.at