Maxim Mironov

Der aus Tula (Russland) stammende MAXIM MIRONOV studierte in Moskau und gilt als wichtiger Rossini-Tenor seiner Generation. Am Beginn seiner Laufbahn stand der 1. Preis beim Gesangswettbewerb Neue Stimmen in Gütersloh. Auftritte führten ihn seither unter anderem an die Mailänder Scala, die Berliner
Staatsoper, die Hamburgische Staatsoper, das Palau de les Arts in Valencia, nach Pesaro, an die Opéra de Monte-Carlo, die Washington National Opera, die Los Angeles Opera, die Dresdner Semperoper oder an das Teatro La Fenice. Sein Repertoire umfasst Partien in La cenerentola, L’italiana in Algieri, Don Giovanni, Anna Bolena, Il barbiere di Siviglia, Il viaggio a Reims, Orphée et Eurydice, Così fan tutte, Die Entführung aus dem Serail, Maometto II, La Muette de Portici, Il turco in Italia. Aktuelle Engagements führen ihn an das Liceu Barcelona, an das Pariser Théâtre des Champs-Elysées, an das Festspielhaus Baden-Baden, an die Oper in Rom, nach Monte-Carlo, Tokio, an das Teatro La Fenice Venedig, die Semperoper Dresden. An der Wiener Staatsoper debütierte Maxim Mironov 2011 als Lindoro und sang noch Ernesto, Ramiro, Conte d’Almaviva.

Website

Vorstellungen mit Maxim Mironov

17
April 2020
Freitag
Gioachino Rossini

L'Italiana in Algeri

Tickets kaufen Preise S, Abo 7
20
April 2020
Montag
Gioachino Rossini

L'Italiana in Algeri

Tickets kaufen Preise S, Abo 16
23
April 2020
Donnerstag
Gioachino Rossini

L'Italiana in Algeri

Tickets kaufen Preise S, Abo 20
26
April 2020
Sonntag
Gioachino Rossini

L'Italiana in Algeri

Tickets kaufen Preise S, Zyklus 3