© Todd Rosenberg

Rosa Feola

Die italienische Sopranistin ROSA FEOLA studierte am Konservatorium in Rom und konnte mit mehreren Wettbewerbspreisen auf sich aufmerksam machen (u.a. Publikumspreis und Zarzuela Preis bei Domingos Operalia-Wettbewerb). Sie ist gleichermaßen als Konzert- wie als Opernsängerin international gefragt. Ihr Operndebüt gab sie als Corinna (Il viaggio a Reims) unter der Leitung von Kent Nagano. Seither war sie unter anderem als Adina (L’elisir d’amore), Norina (Don Pasquale) und Musetta (La Bohème) an der römischen Oper, als Susanna am Teatro La Fenice, in Glyndebourne und an der Dresdner Semperoper, als Micaëla an der Deutschen Oper Berlin und in China, als Inez (I due Figaro) bei den Salzburger Pfingstfestspielen und am Teatro Colón in Buenos Aires, als Gilda am Zürcher Opernhaus und in Turin, als Nannetta (Falstaff) in Bari und Neapel, als Leïla (Les Pêcheurs de perles) an der Zürcher Oper, als Elvira (I puritni) in Cardiff, als Ilia (Idomeneo) in Lille, als Sandrina (La finta giardiniera) in Glyndebourne zu hören. Zuletzt sang sie Susanna und Gilda in Neapel, Gilda in München, Zürich, Chicago und an der Met, Lauretta und Musatta in München, Dircé in Salzburg, Norina an der Scala. An der Wiener Staatsoper sang sie Susanna.