Cookie-Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell

Funktional

Marketing

Statistik
© Frank Schemmann

Julia Kleiter

Die aus Limburg stammende Sopranistin Julia Kleiter studierte in Hamburg und in Köln. 2004 gab sie ihr Debüt an der Pariser Opéra-Bastille als Pamina – eine Partie, die sie in den folgenden zehn Jahren in zahlreichen Produktionen in Madrid, Zürich, an der New Yorker Met, in München oder bei den Salzburger Festspielen gestaltete. Am Royal Opera House, Covent Garden und an der Mailänder Scala sang sie die Gräfin in Le nozze di Figaro. Ebenfalls an der Scala sang sie Agathe im Freischütz und Ilia in Idomeneo. Donna Anna an der Hamburgischen Staatsoper und in der Elbphilharmonie oder Eva in den Meistersingern von Nürnberg in Berlin, Paris und Dresden sind weitere Höhepunkte der jüngeren Vergangenheit. 2022/23 holte Julia Kleiter ihr Rollendebüt als Marschallin im Rosenkavalier in Brüssel nach und kehrte als Agathe an die Bayerische Staatsoper sowie als Contessa an die Semperoper in Dresden zurück. Die Saison 2023/24 führt Julia Kleiter an die Opéra national de Paris, wo sie die Donna Anna in Don Giovanni verkörpern wird, an die Semperoper Dresden als Gräfin in Le nozze di Figaro und schließlich an die Staatsopern von Berlin und Wien, erneut in der Rolle der Feldmarschallin im Rosenkavalier. Auf der Konzertbühne kann man Julia Kleiter im Leipziger Gewandhausl, im Wiener Musikverein und in Stockholm erleben. Mit ihren einzigartigen Liedinterpretationen ist Julia Kleiter regelmäßiger Gast an der Londoner Wigmore Hall, bei den Schubertiaden in Schwarzenberg und Vilabertran oder dem Heidelberger Frühling. Bei Christian Gerhahers groß angelegtem Projekt zum Liedschaffen von Hugo Wolf war sie die Sopranpartnerin im Spanischen Liederbuch in Heidelberg, London, Madrid, München sowie bei den Salzburger Festspielen. Zahlreiche CDs und DVDs dokumentieren ihr künstlerisches Schaffen, darunter ihre Aufnahme mit Liedern von Franz Liszt und Julius Drake am Klavier, die seit 2020 bei Hyperion vorliegt. In der bei Sony erschienenen Schumann-Gesamtaufnahme übernimmt sie, am Klavier begleitet von Gerold Huber, einen wichtigen Part.

Vorstellungen mit Julia Kleiter

21. März 2024
Donnerstag
18.00 - 22.15
2 Pausen

Der Rosenkavalier

Karten kaufen
25. März 2024
Montag
18.00 - 22.15
2 Pausen

Der Rosenkavalier

Karten kaufen
27. März 2024
Mittwoch
18.00 - 22.15
2 Pausen

Der Rosenkavalier

Karten kaufen
30. März 2024
Samstag
18.00 - 22.15
2 Pausen

Der Rosenkavalier

Karten kaufen