Gloria Todeschini

Die Italienerin Gloria Todeschini studierte an der Académie de Danse Princesse Grace de Monaco und sammelte erste Bühnenerfahrungen in Jean-Christophe Maillots »Opus« und Marius Petipas »Dornröschen«. Es folgte 2009 ein Engagement an das Ballet du Capitole de Toulouse unter Nanette Glushak. 2011 wechselte sie ans Slowakische Nationalballett unter Jozef Dolinský, 2016 ans Tiroler Landestheater unter Enrique Gasa Valga. 2018 tanzte sie im Ballet de Nice Méditerranée, 2019/20 war sie Mitglied des Balletts am Rhein Düsseldorf Duisburg. Ihr Repertoire umfasst Ensemble- und Hauptrollen u.a. in Valgas »Mayerling«, Vasily Medvedvs »Onegin«, Vladimir Malakhovs »Dornröschen«, Nacho Duatos »Duende«, Natalia Horecnas »Slovak Dances«, Ohad Naharins »Minus 16«, Martha Grahams »Steps in the Street«, Jiří Kyliáns »Sechs Tänze« und »Petite Mort« sowie Martin Schläpfers »Schwanensee«, »Cellokonzert« und »Reformationssymphonie«. Seit der Spielzeit 2020/21 ist sie Mitglied des Corps de ballets des Wiener Staatsballetts.