Carolyn Choa

Carolyn Choa wurde in Hongkong geboren und studierte am St. Paul's Co-educational College, an der Hull University und an der London School of Contemporary Dance. Als Tänzerin unternahm sie ausgedehnte Tourneen durch Europa, Großbritannien und den Fernen Osten, wobei sie in mehreren Spielzeiten auch am Royal Opera House und an der English National Opera auftrat. Sie schuf Choreografien für »Die verkaufte Braut« (Oper Belfast), »Eugen Onegin«, »Lakmé" (RCM), »Das Land des Lächelns« (RAM), »Mirandolina« (Lyric Hammersmith), »The Storyteller«-Serie (Jim Hensons), »Die Griechischen Mythen«-Serie (Jim Hensons), »Moll Flanders« (Granada), »The Crucible« (LAMDA), »Opera Showcase« (QEH), »Feast of Snails« (London West End), »Der englische Patient« (Miramax), »Der talentierte Herr Ripley« (Paramount/Miramax), »Beijing Ren« (mit Jonathan Lunn, Tanzakademie Peking), »Kommilitonen! « (RAM und Julliard), »Pilgrim's Progress« (ENO), »Beauty and Sadness« (Lyrisches Theater HK), »Parsifal« (Oper Lyon / Metropolitan Opera, NY), »Der Fliegende Holländer« (Festival Opéra de Quebec, Metropolitan Opera, NY). Als Regisseurin inszenierte sie »Madama Butterfly« (ENO, Litauische Nationaloper; The Metropolitan Opera, NY); »Die Fledermaus« (Hong Kong Academy of Performing Arts); »Beauty and Sadness« (Lyric Theatre Hong Kong). Zu den Kunstinstallationen gehören ein gefilmtes Solo für das Brontes Parsonage Museum in Yorkshire und »The Brush and the Sword« für die offizielle Eröffnung des Shangri-la Hotels am Shard in London. Sie war eine der Regisseurinnen von »Opera Works« der ENO, leitete Workshops für die Universität der Künste und war Gastdozentin an der die HK Chinese University in Shenzhen (»Die Macht und Leere des Nichts«). Carolyn war Mitherausgeberin und Übersetzerin von »The Vintage Book of Contemporary Chinese Fiction«. Zu ihren Übersetzungen für Filme gehören »Hero« (Regie: Zhang Yimou), »The Promise« (Regie: Chen Kaige), »Curse of the Golden Flower« (Regie: Zhang Yimou), »The Banquet« (Regie: Feng Xiaogang), »The Flowers of War« (Regie: Zhang Yimou) und »Let the Bullets Fly« (Regie: Zhang Wen). Carolyn Choa wurde 2009 für die »Asian Women of Achievement«-Auszeichnungen nominiert. Weitere Auszeichnungen sind der »Olivier« für »Herausragende Beiträge zur Oper« für »Madama Butterfly«, den sie zusammen mit Anthony Minghella erhielt.

 

Vorstellungen mit Carolyn Choa

06. September 2020
Sonntag
11.00 - 12.30
Keine Pause

Matinee zu Madama Butterfly

07. September 2020
Montag
19.00 - 21.45
1 Pause

Madama Butterfly

10. September 2020
Donnerstag
19.00 - 21.45
1 Pause

Madama Butterfly

13. September 2020
Sonntag
18.00 - 20.45
1 Pause

Madama Butterfly

16. September 2020
Mittwoch
19.00 - 21.45
1 Pause

Madama Butterfly

07. Jänner 2021
10. Jänner 2021
13. Jänner 2021
16. Jänner 2021
28. März 2021
31. März 2021
05. April 2021
09. April 2021