Anna Pirozzi

Geboren in Neapel, begann Anna Pirozzi ihr Gesangsstudium am Istituto Musicale Pareggiato im Aostatal und setzte es in Turin fort. Spätestens seit ihrem Debüt 2012 am Teatro Regio in Turin als Amelia in »Un ballo in maschera« hat sie sich als eine der aufregendsten Sopranistinnen ihrer Generation bewiesen. Sie trat zuletzt unter anderem an der Mailänder Scala, in Verona, am Royal Opera House, Covent Garden, in Paris, Berlin, Barcelona, Buenos Aires, Madrid, Neapel, Lyon, an der Bayerischen Staatsoper in München, an der New Yorker Met und in Valencia auf. Unter anderem debütierte sie in den letzten Jahren an der Oper von San Francisco als Maddalena di Coigny in »Andrea Chénier«, am Teatro Real in Madrid als Lady Macbeth in »Macbeth« und an der Opéra de Monte-Carlo als Abigaille in »Nabucco« und mit dem Israel Philharmonic Orchestra Debüt als Turandot. Sie sang in »Macbeth« am Teatro Massimo in Palermo und an der Met, am Teatro Regio in Turin und beim Edinburgh Festival; in »Andrea Chénier« in Bilbao, in »La forza del destino« in Piacenza und Modena, in »La Gioconda« am Liceu in Barcelona. 2018 gab sie ihr Debüt in drei großen Partien: als Odabella in »Attila« am Gran Teatre del Liceu, als Norma im Bilbao und als Manon in »Manon Lescaut« in Lüttich. Weitere wichtige Partien der letzten Zeit waren Lucrezia Contarini in »I due Foscari«, Leonora in »Il trovatore«, Elisabetta I in »Roberto Devereux«, die Titelrolle in »Tosca«, Elvira in »Ernani«, Santuzza in »Cavalleria rusticana«. Geplante Auftritte ab September 2020 umfassen unter anderem Amelia (»Un ballo in maschera«) in Madrid und Verona, Cio-Cio-San (»Madama Butterfly«) in Neapel, Santuzza, Abigaille und Turandot in Verona.

Vorstellungen mit Anna Pirozzi

22. Jänner 2021
Freitag
1 Pause

Nabucco

Karten kaufen
12. April 2021
16. April 2021
19. April 2021