Cookie-Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell

Funktional

Marketing

Statistik
© Gregor Roehrig

Golda Schultz

Die südafrikanische Sopranistin Golda Schultz wird international als eine der vielseitigsten Künstlerinnen unserer Zeit gefeiert, die in führenden Opernrollen ebenso zu Hause ist wie als Solistin mit den weltweit führenden Orchestern und Dirigenten. Im Jahr 2022 veröffentlichte sie ihr erstes Soloalbum bei Alpha Classics: This Be Her Verse.

In der Saison 2022/23 gibt Golda Schultz ihr Debüt an der Opéra national de Paris und an der Lyric Opera of Chicago als Micaëla (Carmen) und singt zum ersten Mal Madame Lidoine in einer Neuinszenierung von Dialogues des Carmélites beim Glyndebourne Festival. Darüber hinaus kehrt Schultz als Adina (L'elisir d'amore) an die Metropolitan Opera und als Pamina (Die Zauberflöte) an die Wiener Staatsoper zurück und tritt mit dem San Francisco Symphony Orchestra in Sibelius' Luonnotar und Mahlers Zweiter Symphonie auf.  In weiteren Konzerten tritt sie mit dem Boston Symphony Orchestra, mit dem Tonkünstler Orchester und mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France auf.

Ausgebildet an der New Yorker Juilliard School und im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper, feierte Schultz schnell Erfolge auf beiden Seiten des Atlantiks, u.a. als Contessa d‘Almaviva (Le nozze di Figaro) an der Wiener Staatsoper, am Opernhaus Zürich und an der Glyndebourne Festival Opera, als Sophie (Der Rosenkavalier) bei den Salzburger Festspielen und am New National Theatre Tokyo, Clara in Jake Heggies It's A Wonderful Life an der San Francisco Opera, Liù (Turandot) an der Wiener Staatsoper, Agathe (Der Freischütz) an der Bayerischen Staatsoper, Vitellia (La clemenza di Tito) bei den Salzburger Festspielen sowie Pamina, Nanetta (Falstaff), Clara (Porgy and Bess), Sophie und Anne Trulove (The Rake's Progress) an der Metropolitan Opera.

Auch als Konzertsängerin ist Golda Schultz enorm gefragt: In der vergangenen Saison sang sie mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra Strauss' Vier letzte Lieder, debütierte mit dem New York Philharmonic Orchestra mit Brentano-Liedern und gestaltete mit dem Philadelphia Orchestra Mozarts Requiem. Bei den Salzburger Festspielen 2022 sang sie Schuberts Messe Nr. 6, interpretierte Mendelssohn Bartholdys Elias mit dem Gewandhausorchester Leipzig und präsentierte ein Programm mit Mahler-Liedern mit dem Danish National Symphony Orchestra. 2020 war Golda Schultz Solistin der Last Night of the Proms der BBC, und zusammen mit Dalia Stasevska und dem BBC Symphony Orchestra wurde das Programm live im Radio und Fernsehen vor einem Millionenpublikum in alle Welt übertragen.

Website

Vorstellungen mit Golda Schultz

07. September 2022
Mittwoch
19.00 - 22.15
1 Pause

Die Zauberflöte

10. September 2022
Samstag
19.00 - 22.15
1 Pause

Die Zauberflöte

13. September 2022
Dienstag
19.00 - 22.15
1 Pause

Die Zauberflöte

16. September 2022
Freitag
19.00 - 22.15
1 Pause

Die Zauberflöte