© Annemone Taake

Andreas Grötzinger

Andreas Grötzinger, Schauspieler, kam in Göteborg zur Welt und wuchs in Schweden, der Schweiz und Japan auf. Er studierte an der Universität Basel und an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, spielte dann fünfzehn Jahre am Schauspiel Köln und wechselte 2013 ans Deutsche Schauspielhaus in Hamburg, dem er seit 2016 als Gast verbunden ist. Daneben spielte er unter anderem an der Staatsoper Stuttgart, dem Schauspiel Frankfurt, der Kölner Oper, dem Düsseldorfer Schauspielhaus, dem Staatsschauspiel Dresden, dem NT Gent, den Stadttheatern in Uppsala und Malmö, dem Deutschen Theater Berlin sowie zuletzt am Volkstheater Wien in Peer Gynt. Er hat an einer Vielzahl von Hörspielen, Fernseh- und Filmproduktionen mitgewirkt, darunter Lars von Triers Nymphomaniac und Sabine Boss' Jagdzeit. Die Rolle des Schauspieler-Osmin in Hans Neuenfels‘ Stuttgarter Entführung war sein Bühnen-Debut nach der Schauspielschule.