Cookie-Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell

Funktional

Marketing

Statistik
© Andreas Jakwerth

Rollendebüt von Timoor Afshar in »Schwanensee«

Leider musste Jakob Feyferlik auf Grund einer Verletzung seinen Gastauftritt als Prinz Siegfried in den beiden Vorstellungen von Rudolf Nurejews »Schwanensee« am 20. und 23. Juni zu unserem großen Bedauern kurzfristig absagen. Wir freuen uns dafür, an seiner Stelle das Rollendebüt unseres Solotänzers Timoor Afshar an der Seite von Olga Esina (Odette/Odile), das für Oktober geplant gewesen wäre, ankündigen zu können.

Timoor Afshar wurde in Indianapolis (USA) geboren und wuchs in Fishers im Bundesstaat Indiana auf. Seine tänzerische Ausbildung begann er am Indiana Ballet Conservatory, 2011 wechselte er an das Harid Conservatory. Während dieser Zeit nahm er an zahlreichen Tanzwettbewerben des Youth America Grand Prix (YAGP) teil und erreichte mehrmals das Finale in New York. 2011 gewann er den Indianapolis Regionals Youth Grand Prix Award. Von 2012 bis 2016 besuchte Timoor Afshar die John Cranko Schule, 2016/17 wurde er Eleve beim Stuttgarter Ballett. In der darauffolgenden Spielzeit tanzte er im Corps de ballet dieser Compagnie, 2019/20 avancierte er zum Halbsolisten. Zu seinem umfangreichen Repertoire zählen Ballette von Frederick Ashton, Bridget Breiner, Itzik Galili, Maximiliano Guerra, Akram Khan und John Neumeier. Solistische Rollen tanzte er in Stücken von George Balanchine, Maurice Béjart, John Cranko, Andreas Heise, Johan Inger, Jiří Kylián, Hans van Manen, Roman Novitzky, Christian Spuck, Demis Volpi sowie u.a. Drosselmeier in Edward Clugs Der Nussknacker, Prinz des Westens, Ali Baba und Blauer Vogel in Marcia Haydées Dornröschen, Benvolio und Faschingstanz in John Crankos Romeo und Julia, Benno in dessen Schwanensee sowie Ungarischer Offizier in Kenneth MacMillans Mayerling.
Fabio Adorisio, Nanine Linning, Roman Novitzky und Martin Schläpfer kreierten eigens Rollen für den Künstler. Edward Clug, Alessandro Giaquinto, Vittoria Girelli, Marco Goecke und Louis Stiens schufen gleich mehrere Partien für ihn.
Zur Spielzeit 2023/24 wechselte Timoor Afshar als Solotänzer zum Wiener Staatsballett, wo er sein Debüt in Heinz Spoerlis Goldberg-Variationen gab. Es folgten die Rolle des Blauen Vogels in Martin Schläpfers Dornröschen und Armand Duval in John Neumeiers Die Kameliendame sowie solistische Partien in Michel Fokines Les Sylphides und George Balanchines Symphony in C.