Cookie-Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell

Funktional

Marketing

Statistik

Alles und nichts

am 19. April 2024
→ Tanz-Performance des Tanzlabor-Ensembles

Alles und Nichts
Kulturhaus Brotfabrik

Zukünftige Termine

19. April 2024
Freitag
11.00 - 11.45
Keine Pause
Karten kaufen
19. April 2024
Freitag
19.00 - 19.45
Keine Pause
Karten kaufen

Besetzung 19.04.2024

Choreographie Katharina Augendopler Katy Geertsen
Kostüm Anna Asamer
Live-DJ Jessica Tarbai

Inhalt

Das, was man sieht, ist nicht, was ist. Es ist jedenfalls nicht alles.

Inmitten beider Extreme von unmittelbarer Nähe und Distanz finden wir uns wieder. Und die Balance, die es dabei zu wahren gilt, wird zu einem Kraftakt. Wenn Unmengen an Informationen auf uns einprasseln, versuchen wir zu filtern, zu priorisieren, Verbindungen zu knüpfen, (aus) zu sortieren und umzuschlichten. Die Schubladen und Echokammern in denen wir uns und andere stecken, versprechen Ruhe und Gleichgewicht. Inmitten ständiger Reizüberflutung suchen wir meist nach einfachen Antworten, doch gibt es diese?

Dabei sehen nie alle alles.

Das Tanzlabor Ensemble, bestehend aus 16 Tänzerinnen und Tänzern, hat sich dieses Jahr, inspiriert durch den Ballettabend Shifting Symmetries des Wiener Staatsballetts mit den Fragen „Was bringt mich aus der Balance?“ und „Wo herrscht schon lange kein Gleichgewicht mehr?“ befasst und daraus ein eigenes Tanzstück entwickelt.

Alles und Nichts ist ein Stück über das Jetzt, das manchmal zu laut und diffus ist, das uns verleitet vor lauter Überforderung zu einfach zu denken, das überall nach unmittelbaren Antworten sucht und dabei wahrscheinlich zu einseitig wird. Es ist ein Stück über die alltägliche Balance, die wir oft finden und im nächsten Moment auch wieder verlieren. Wir werfen uns gegenseitig aus der Bahn und versuchen wieder zusammenzufinden.


Eine Kooperation der Wiener Staatsoper, des Wiener Staatsballetts und Tanz die Toleranz