© Wiener Staatsoper GmbH / Michael Pöhn

Natalya Butchko

Natalya Butchko wurde in Fairfax, Virginia (USA) geboren. 2003, im Alter von fünf Jahren, begann sie mit dem Balletttraining beim The Washington Ballet in Washington D.C. Von 2010 bis 2012 nahm sie privaten Unterricht bei Elena Tenchikova und Dawei Zhang, von 2012 bis 2014 mit Fabrice Herrault und Isabelle Guérin in New York City. 2011 konnte sie bei Ballettwettbewerben einen 3. Preis in der Juniorenkategorie beim YAGP in Philadelphia erzielen sowie eine Top 12 Pre-Competitive Category beim YAGP in Paris. 2014 erhielt sie ein Stipendium für die Ballettakademie der Wiener Staatsoper, wo sie ihre Ausbildung 2016 abschloss und anschließend an das Wiener Staatsballett engagiert wurde. Zu ihren wichtigsten Partien zählen eines der Solopaare in George Balanchines »Symphonie in C«, Rubies in Balanchines »Jewels«, Nubische Sklavinnen (Solistin) in Manuel Legris’ »Sylvia«, Odalisque in Legris’ »Le Corsaire«, Swanildas Freundin und Spinnerin in Pierre Lacottes »Coppélia«, Grand Pas Classique in Rudolf Nurejews »Raymonda«, Ballet Russes in John Neumeiers »Le Pavillon d’Armide«, eine Schülerin in Eno Pecis »Petruschka« sowie Partien in Jorma Elos »A Midsummer Night’s Dream« und Jerome Robbins’ »The Concert«.