Cookie-Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell

Funktional

Marketing

Statistik
© Clara Evens

YAMEN SAADI NEUER KONZERTMEISTER IM ORCHESTER DER WIENER STAATSOPER

Der junge Geiger Yamen Saadi ist neuer Konzertmeister im Orchester der Wiener Staatsoper / der Wiener Philharmoniker. Der erfahrene Musiker, der in dieser Position bisher beim West-Eastern Divan Orchestra tätig war, ging bei einem Probespiel für die vakante Konzertmeisterstelle im Juni 2022 als Gewinner hervor und wird seine ersten Dienste im Orchestergraben in der aktuellen Vorstellungsserie von Dornröschen spielen.

Yamen Saadi wurde 1997 in Nazareth geboren. Er erhielt seinen ersten Geigenunterricht am Barenboim-Said-Konservatorium in seiner Heimatstadt und studierte später bei Chaim Taub, renommierter Konzertmeister des Israel Philharmonic Orchestra sowie bei Mihaela Martin an der Kronberg Academy. Im Alter von elf Jahren trat er Daniel Barenboims West-Eastern Divan Orchestra bei und wurde sechs Jahre später zum Konzertmeister dieses Klangkörpers ernannt.

Als Solist trat Yamen Saadi u. a. mit der Staatskapelle Berlin, dem Chamber Orchestra of Europe, dem Israel Philharmonic Orchestra sowie dem Orquestra de València unter Dirigenten wie Daniel Barenboim, Lawrence Foster und Christoph Poppen auf. Weitere internationale Auftritte führten ihn nach Europa, Asien und in die USA, er gastierte u. a. beim Rheingau Musik Festival, beim Schleswig-Holstein Festival sowie in der New Yorker Carnegie Hall.

Yamen Saadi ist mehrfacher Stipendienträger der America-Israel Cultural Foundation und Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, u. a. gewann er den ersten Preis beim Paul Ben-Haim-Wettbewerb, den zweiten Preis bei der Clairmont Competition, den ersten Preis der Aviv Competitions sowie den Prinz von Hessen-Preis. Darüber hinaus ist er begeisterter Kammermusiker und veröffentlichte im Jänner 2022 seine erste CD, Voices from Paris.

Neu im Orchester der Wiener Staatsoper / Wiener Philharmoniker ist seit Beginn dieser Spielzeit außerdem der Oboist Paul Blüml. Der 1999 geborene österreichische Künstler erhielt seine musikalische Ausbildung zunächst am Klavier, womit er zahlreiche 1. Preise beim bundesweiten Wettbewerb »Prima la Musica« gewann. Im Jahr 2014 begann er im Hochbegabten- und Vorbereitungslehrgang der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien sein Oboenstudium, das er seit 2018 als ordentlicher Konzertfachstudent fortsetzt. Von 2019 bis 2021 war er Mitglied der Orchesterakademie der Wiener Philharmoniker.

Mit der Spielzeit 2022/23 haben, wie bereits bekannt gegeben, vier weitere Musiker*innen ihre Stelle im Staatsopernorchester/Wiener Philharmoniker angetreten: Lucas Stratmann (2. Violine), Hannah Cho (2. Violine), Christoph Hammer (Bratsche) und Alex Ladstätter (2. Klarinette).