Orest

Michael Boder: Auch in der moderne zu Hause

KS Benedikt Kobel, Tenor, geboren in Wien, ist seit 1991 Solist der Wiener Staatsoper, wo er in bisher über 1300 Vorstellungen Partien von Mozart, Verdi, Strauss u. a. interpretiert hat. Internationale Gastspiele und Konzerte in der ganzen Welt. Der begeisterte Zeichner stellte seine Werke in zahlreichen Ausstellungen aus und veröffentlicht regelmäßig in der Rubrik »Neues vom Kobel« im Blog der Wiener Staatsoper sowie in den Zeitschriften »Orpheus« und »Der Anblick«. In Buchform erschienen „Unterm Strich – Zur Schwierigkeit des Seins“ (2011) sowie bei Amalthea „Prima la musica. Heiteres aus der Welt der Musik“ (2014), „Götter in Weiß. Heiteres aus der Welt der Medizin“ (2015), "Jagdglück" (2016) und "Küss' die Hand" (2017, gemeinsam mit Roman Svabek). Teilnahme an zwei Ausstellungen im Karikaturmuseum Krems (2017 und 2019). 2018 wurde er zum Österreichischen Kammersänger ernannt. Weitere Informationen: www.benediktkobel.at.