Aktuelles zur Ballettakademie der Wiener Staatsoper

Ballettakademie – Stellungnahme der Wiener Staatsoper

Im Zuge des intensiven Austausches mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft über die Ballettakademie der Wiener Staatsoper sind verschiedene Themen evident geworden, an denen wir umfassend und konsequent arbeiten. Verschiedene Maßnahmen wurden schon gesetzt, andere sind in Ausarbeitung. Durch die Recherchen sind in den letzten Wochen sehr unerfreuliche Vorfälle zutage getreten, die absolut intolerabel sind und die wir sehr bedauern: Einzelpersonen haben sich sehr schlecht benommen. Die Schülerinnen und Schüler, die von physischen oder psychischen Übergriffen betroffen waren, haben jedenfalls unser volles Mitgefühl. Jegliche Form von Übergriffen, ob physischer oder psychischer Natur, Grobheiten, Respektlosigkeit und Missbrauch einer Machtposition sind inakzeptabel.

Wir haben prompt und dezidiert Konsequenzen gezogen: eine Lehrerin und ein Lehrer wurden vom Dienst freigestellt. Bezüglich des Vorwurfs eines sexuellen Übergriffs haben wir der Staatsanwaltschaft eine Sachverhaltsdarstellung übermittelt. Wir wollen in allen Bereichen eine lückenlose Aufklärung.

Gleichzeitig muss man auch differenzieren: Der Großteil der Menschen, die in der Ballettakademie arbeiten, leisten großartige Arbeit. Man würde all diesen Unrecht tun, wenn man alle und alles in einen Topf werfen würde.

Neben dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler der Ballettakademie erfolgreich zu klassischen Tänzerinnen und Tänzer auszubilden und sie bestmöglich auf den Beruf vorzubereiten liegt den Leitungen von Ballettakademie und Wiener Staatsoper ein positives, vertrauensvolles, respektvolles und gesundes Ausbildungsumfeld sehr am Herzen. Um dies flächendeckend zu erreichen, gibt es in verschiedenen Bereichen Reformbedarf – zahlreiche Maßnahmen, von denen mehrere in den letzten Jahren bereits punktuell getroffen wurden, werden nun intensiviert, ausgeweitet und ergänzt.

U.a. Folgendes ist bereits umgesetzt bzw. konkret geplant:

  • Nominierung einer neutralen externen Anlaufstelle (Ombudsstelle) für Schülerinnen und Schüler und Eltern:
    DIE MÖWE – Kinderschutzzentrum Wien: +43 1 532 1515, www.die-moewe.at
  • Einrichtung einer internen Anlaufstelle (Psychologin) in der Ballettakademie, die den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung steht, regelmäßige Sprechstunden abhalten wird und auch aktiv auf die Schülerinnen und Schüler in Form von Kurzvorträgen in den Klassen zugehen wird.
  • Bildung einer Arbeitsgemeinschaft mit Schule/Internat mit regelmäßigen Treffen zu akuten Themen, u.a. Ernährungsproblematik
  • Ab September 2019 verpflichtende Fortbildung für alle Lehrenden zum Thema Gesundheitspädagogik, Sportmedizin und Ernährung
  • Ab September 2019 verpflichtendes Unterrichtsfach „Body Awareness“ (Achtsamkeitstraining gegenüber Körper und Geist) mit Schwerpunkt Biomechanik, Ernährung und Embodiment, für alle Schülerinnen und Schüler
  • Regelmäßige präventive Screenings mit Auswertung und Therapievereinbarungen bezüglich Haltung, allgemeine körperliche Belastungen
  • Abschluss einer Vereinbarung mit der AUVA für Behandlungen aller SchülerInnen in der Unfallklinik Lorenz-Böhler im Falle eines Unfalles.
  • Erstellung einer Liste von ÄrztInnen, die bei diversen gesundheitlichen Problemen als Anlaufstelle zur Verfügung stehen.
  • Bewerbung der Hotline für Essstörungen der Stadt Wien:
    0800 20 11 20 – www.essstoerungshotline.at 
  • Besondere Aufmerksamkeit bei den Probeneinteilungen und Überprüfung der Kapazitäten der einzelnen SchülerInnen
  • Verpflichtende interne Fortbildung für die Lehrenden im Bereich „Lernpsychologie“ (seit Februar 2019)
  • Diverse Workshops (teilweise bereits in der Vergangenheit angeboten):
    - Mental Training (Zielsetzung, Motivation, Selbstkontrolle, Stressmanagement)
    - Floor Barre (Aufwärmen ohne Belastung vom Körpergewicht)
    - Ernährung
    - Ballett-Training aus Sicht der Tanzmedizin
    - „Neurocognition and Danamos“ (Erkenntnisse aus der Biomechanik)
  • Überarbeitung der „Ausbildungsvereinbarung“ mit den Lehrende (Ehrenkodex)

Die Direktion der Wiener Staatsoper