© Wiener Staatsballett / Elisabeth Bolius

Mila Schmidt

Die Wienerin Mila Schmidt erhielt ihre Ausbildung an der Ballettschule der Wiener Staatsoper, die sie 2009 mit Diplom abschloss. Ergänzend absolvierte sie den NDT Summer Intensive und Workshops des ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival mit Jose Agudo (Akram Khan Repertory) und Ismael Ivo (Modern Flow). Von 2002 bis 2007 wurde sie zudem in klassischer Musik unterrichtet und spielte Violoncello. Seit 2010 ist sie Mitglied des Wiener Staatsballetts und tritt vor allem in Ballettabenden, Operetten und Musicals in der Volksoper Wien auf. Zu ihrem Repertoire zählen Hauptpartien in Boris Nebylas »Nachmittag eines Fauns« und Vesna Orlićs »Carmina Burana«, Wendy in Orlićs »Peter Pan« sowie die Titelrolle in Thierry Malandains »Cendrillon (Aschenputtel)«, für die sie 2017 mit dem Förderpreis des Ballettclub Wiener Staatsoper & Volksoper ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus tanzte sie in zahlreichen Werken von Andrey Kaydanovskiy, wie in »Love Song« und »Dolce Vita« im Wiener Odeon Theater sowie in »Das häßliche Entlein« und »Zeitverschwendung« in der Volksoper Wien. Ebenda tanzte und spielte sie auch die Rolle der Louise Bigelow in Rodgers & Hammersteins Musical »Carousel«, Maggie in Frederick Loewes Musical »Brigadoon« sowie die Ida in Johann Strauß’ Operette »Die Fledermaus« beim Savonlinna Opera Festival in Finnland.