Nicola Alaimo

Nicola Alaimo studierte in seiner Heimatstadt Palermo und besuchte anschließend die Accademia Rossiniana in Pesaro, wo er unter der Leitung von Alberto Zedda als Raimbaud in »Le Comte Ory« auftrat. Sein Bühnendebüt beim Ravenna Festival gab er bereits als Graf Luna (»Il trovatore«). Zu den nächsten Engagements zählten u.a. Procolo (»Le Convenienze e Inconvenienze Teatrali«) in Bergamo, »Un ballo in maschera« in Palermo, »Falstaff« in Ravenna und auf Tourneen in Italien, »Don Pasquale« in Palermo, Taddeo (»L'italiana in Algeri«) in Pisa, Fra Melitone (»La forza del destino«) beim Maggio Musicale in Florenz unter Zubin Mehta. Es folgten Auftritte als Jago (»Otello«) in Salzburg und in Rom; Pharaon in Rossinis »Moïse et Pharaon« an der Mailänder Scala und am Teatro dell'Opera in Rom, Don Pasquale in Köln, Paris beim Ravenna Festival, Moskau und St. Petersburg. Von besonderer Bedeutung ist seine Zusammenarbeit mit dem Rossini-Opernfestival, wo er 2010 mit »La cenerentola« debütierte und zu einem Referenzdarsteller für die Hauptrollen Rossinis wurde. Zu weiteren Höhepunkten seiner erfolgreichen Karriere gehören u.a. Germont (»La traviata«) beim Ravenna Festival, in Covent Garden und am Teatro dell'Opera in Rom, Falstaff in Montpellier, in Piacenza und an der Metropolitan Opera in New York, Lusignano (»Caterina Cornaro«) in Amsterdam, Bartolo (»Il barbiere di Siviglia«) in Paris, Ravenna, Palermo, Lüttich und Padua, Enrico (»Lucia di Lammermoor«), Francesco (»I masnadieri«) in Montpellier, Fra Melitone an der Opéra Bastille in Paris, Don Pasquale an der Mailänder Scala, am Teatro Real in Madrid und in Rom, Ezio (»Attila«) in Rom, »La cenerentola« an der Opéra National de Paris und bei den Salzburger Festspielen, Guillaume Tell in München, Orange, Lyon und Amsterdam, Gianni Schicchi in Madrid, Sancho Panza (»Don Quichotte«) an der Lyric Opera of Chicago, »La forza del destino« an der Metropolitan Opera, »Adriana Lecouvreur« in Salzburg und Palermo, Falstaff in Budapest und Monte-Carlo, Rigoletto in Marseille, Bartolo in der Arena in Verona, Paolo (»Simon Boccanegra«) an der Met, wo er auch »L'elisir d'amore« sang. An der Wiener Staatsoper sang Nicola Alaimo bisher Belcore (»L'elisir d'amore«).

Vorstellungen mit Nicola Alaimo

14. September 2020
Montag
19.30 - 21.45
1 Pause

L'elisir d'amore

17. September 2020
Donnerstag
19.30 - 21.45
1 Pause

L'elisir d'amore

21. September 2020
Montag
19.30 - 21.45
1 Pause

L'elisir d'amore

13. Oktober 2020
Dienstag
19.30 - 22.00
1 Pause

Don Pasquale

17. Oktober 2020
Samstag
19.30 - 22.00
1 Pause

Don Pasquale

21. Oktober 2020
Mittwoch
19.30 - 22.00
1 Pause

Don Pasquale

24. Oktober 2020
Samstag
19.30 - 22.00
1 Pause

Don Pasquale