© Vitaly Zapryagaev

Elena Pankratova

Die russische Sopranistin ELENA PANKRATOVA studierte Gesang u.a. am Rimski-Korsakow-Konservatorium in St. Petersburg. 2010 gelang ihr der internationale Durchbruch als Färberin (Die Frau ohne Schatten) beim Maggio Musicale Fiorentino. Dieselbe Partie verkörperte sie u. a. auch am Teatro alla Scala in Mailand, an der Bayerischen Staatsoper und am Royal Opera House Covent Garden in London. Weitere Gastengagements führten sie unter anderem an die Opernhäuser von Berlin, Dresden, Genf, Lyon, Bilbao, Brüssel und St. Petersburg sowie zu den Bayreuther Festspielen. Zu ihrem Repertoire gehören Partien wie Kundry (Parsifal), Ortrud (Lohengrin), Sieglinde (Die Walküre), Venus (Tannhäuser), Rosalinde (Die Fledermaus) und Santuzza (Cavalleria rusticana) sowie die Titelpartien in Tosca, Elektra und Norma. Kommende Auftritte umfassen u.a. Leonore in Dresden, Santuzza in Barcelona, Elektra in Hamburg. Seit 2015 ist sie Professorin an der Kunstuniversität Graz. An der Wiener Staatsoper debütierte sie 2017 als Turandot und sang hier auch noch Elektra und Ballo-Amelia.