© Rosetta Greek

Kate Lindsey

Die amerikanische Mezzosopranistin Kate Lindsey gilt derzeit als eine der wichtigsten Sängerinnen ihres Fachs und ist regelmäßig an den renommiertesten Opernhäusern der Welt zu Gast. Geboren in Richmond, Virginia, studierte Kate Lindsey an der Indiana University und ist Absolventin des Lindemann Young Artist Development Programms der Metropolitan Opera. Zu den Höhepunkten vergangener Spielzeiten zählen u.a. Miranda in einer Neuproduktion an der Théâtre national de l'Opéra-Comique in Paris, Komponist am Théâtre des Champs-Élysées, in einer neuen Produktion von »Ariadne auf Naxos«, Prinz (»Cenrillon«) in Glyndebourne, Nerone in Händels »Agrippina« an der New Yorker Metropolitan Opera, Octavian (»Der Rosenkavalier«) im Rahmen des Glyndebourne Opera Festivals, Nerone in der hoch gelobten neuen Produktion von Monteverdis »L´incoronazione di Poppea« unter der musikalischen Leitung William Christie bei den Salzburger Festspielen, ihr Rollendebüt als Sister Helen in Jake Heggies Oper »Dead Man Walking« sowie Muse/Nicklausse (»Les Contes d’Hoffmann«) an der LA Opera und am Royal Opera House Covent Garden in London, Chabriers »L’Étoile« ebenfalls am Royal Opera House Covent Garden in London, Hänsel in Humperdincks »Hänsel und Gretel« an der De Nationale Opera in Amsterdam sowie Dorabella in einer neuen Produktion von Mozarts »Così fan tutte« im Rahmen des Festivals in Aix-en-Provence. Zudem gab sie als Dido in Purcells »Dido und Aeneas« unter der musikalischen Leitung von Thomas Hengelbrock ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen 2015. Darüber hinaus war Kate Lindsey zu Gast an der Santa Fe Opera, der Los Angeles Opera, an der Opéra de Lille, der Bayerischen Staatsoper und dem Glyndebourne Festival und war in Kino-Übertragungen von »Les Contes d’Hoffmann«, »La clemenza di Tito« und »Die Zauberflöte« live aus der Metropolitan Opera zu erleben. An der Wiener Staatsoper debütierte sie 2014 als Komponist und sang außerdem noch Cherubino (»Le nozze di Figaro«) und 2019 die für sie komponierte Titelrolle in der Uraufführung von Olga Neuwirths »Orlando«. Als Konzertsängerin ist Kate Lindsey u.a. mit dem Concertgebouw-Orchester, dem New York Philharmonic Orchestra, dem Cleveland Orchestra, dem Boston Symphony Orchestra, dem St. Louis Symphony Orchestra, dem Met Chamber Orchestra, dem Boston Baroque und Le Cercle d’Harmonie aufgetreten.

Website

Vorstellungen mit Kate Lindsey

06. Oktober 2019
Sonntag
19.00 - 21.30
1 Pause

Ariadne auf Naxos

08. Oktober 2019
Dienstag
19.30 - 22.00
1 Pause

Ariadne auf Naxos

11. Oktober 2019
Freitag
19.30 - 22.00
1 Pause

Ariadne auf Naxos

08. Dezember 2019
Sonntag
19.00 - 22.15
1 Pause

Orlando

11. Dezember 2019
Mittwoch
19.00 - 22.15
1 Pause

Orlando

14. Dezember 2019
Samstag
19.00 - 22.15
1 Pause

Orlando

18. Dezember 2019
Mittwoch
19.00 - 22.15
1 Pause

Orlando

20. Dezember 2019
Freitag
19.00 - 22.15
1 Pause

Orlando

15. April 2021
17. April 2021
20. April 2021
22. April 2021
22. Mai 2021
28. Mai 2021
31. Mai 2021
03. Juni 2021
08. Juni 2021