Sonya Yoncheva

Die Starsopranistin Sonya Yoncheva gilt als eine der führenden Sängerinnen unserer Zeit und tritt regelmäßig an den größten internationalen Bühnen auf. Ihre unvergesslichen Porträts legendärer Opernpartien werden von Presse und Publikum gleichermaßen gefeiert. Auftritte der letzten drei Spielzeiten umfassen unter anderem jeweils in Neuproduktionen die Titelpartien von Cherubinis »Médée« zur Saisoneröffnung der Berliner Staatsoper Unter den Linden, von »Tosca« an der Metropolitan Opera und von »L'incoronazione di Poppea« bei den Salzburger Festspielen, Elisabeth de Valois in »Don Carlos« und Mimì in »La Bohème« an der Pariser Oper, Imogene in »Il pirata« an der Mailänder Scala und am Teatro Real von Madrid sowie Desdemona in »Otello« am Festspielhaus Baden-Baden. Außerdem war Yoncheva als Mimì am Londoner Royal Opera House Covent Garden, als Desdemona in Otello, Mimì und in den Titelrollen von »Iolanta« und »Luisa Miller« an der Metropolitan Opera, als Desdemona mit den Berliner Philharmonikern und in der Titelpartie von »Tosca« an der Berliner Staatsoper zu hören. In Solokonzerten, Recitals und Operngalas trat sie weltweit etwa in Paris, Madrid, Berlin, Mailand, Mexico City, München, Wien, Baden-Baden, Genf, Budapest, Monte-Carlo und Santiago de Chile auf. Weitere Höhepunkte in der Karriere der Künstlerin umfassen ihr gefeiertes Rollendebüt als Norma in einer Neuproduktion am Royal Opera House, wo sie unter anderem auch als Antonia in »Les Contes d'Hoffmann«, Micaëla in »Carmen« und Marguerite in »Faust« auftrat; Desdemona in der Spielzeiteröffnungspremiere 2015/16 von »Otello« an der Metropolitan Opera, wo sie im Jahr 2013 als Gilda in »Rigoletto« debütierte, Violetta in einer Neuproduktion an der Staatsoper Berlin, an der Metropolitan Opera, am Palau de les Arts Valencia, in Monte-Carlo und an der Bayerischen Staatsoper; Marguerite in »Faust« an der Wiener Staatsoper und am Festspielhaus Baden-Baden; Mimì an der Staatsoper Berlin, die Titelrollen von »Iolanta« und »Lucia di Lammermoor« an der Pariser Oper sowie Tatiana in »Eugene Onegin« an der Deutschen Oper Berlin. Außerdem war sie Stargast des Dresdner Adventskonzerts, das im ZDF übertragen wurde. Sonya Yoncheva wurde im Jahr 1981 geboren und studierte Klavier und Gesang mit Nelly Koitcheva in ihrer Heimatstadt Plovdiv in Bulgarien. Anschließend studierte sie am Konservatorium von Genf bei Danielle Borst. Yoncheva ist Absolventin von William Christies Akademie »Le Jardin des Voix« und ist Gewinnerin zahlreicher wichtiger internationaler Wettbewerbe, unter anderem von Operalia (2010). Im Jahr 2015 wurde sie als »Newcomerin des Jahres« mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet und im Jahr 2019 erhielt sie den »Readers‘ Award« der International Opera Awards. Die Sopranistin nimmt exklusiv für Sony Classical auf, wo u.a. ihre Soloalben »Paris, mon amour«, »Händel« und »The Verdi Album« vorliegen und ist Botschafterin von Rolex. An der Wiener Staatsoper sang sie bisher Marguerite, Violetta und Juliette (»Roméo et Juliette«).

Website

Vorstellungen mit Sonya Yoncheva

20. März 2020
Freitag
19.00 - 21.45
2 Pausen

Tosca

23. März 2020
Montag
19.00 - 21.45
2 Pausen

Tosca

26. März 2020
Donnerstag
19.00 - 21.45
2 Pausen

Tosca

31. Jänner 2021
Sonntag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen
04. Februar 2021
Donnerstag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen
07. Februar 2021
Sonntag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen
14. Februar 2021
Sonntag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen