© Inge Prader

Erwin Schrott

Der weltweit gefeierte Bassbariton Erwin Schrott tritt regelmäßig an Bühnen der renommiertesten Opernhäusern auf, wie der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera, der Opéra National de Paris, der Bayerischen Staatsoper, der Washington National Opera, dem Teatro Colón in Buena Aires, dem Maggio Musicale Fiorentino, der Hamburger Staatsoper, dem Thâtre Royal de La Monnaise in Brüssel, dem Teatro Musicale Fiorentino, dem Théâtre Royal de La Monnaise in Brüssel, dem Théâtre Musicale Fiorentino, der Wiener Staatsoper, Teatro Colón in Buenos Aires, Royal Opera House Covent Garden, Maggio Musicale Fiorentino, Hamburger Staatsoper, Théâtre Royal de La Monnaie in Brüssel, Teatro Comunale di Firenze, Teatro Carlo Felice in Genua und viele weitere.

Geboren in Montevideo, begann er seine Opernkarriere im Alter von 22 Jahren als Roucher in Andrea Chénier. Er gewann Wettbewerbe wie "Carlos Gomez", "Juventudes Musicales" bevor er den Wettbewerb "Operalia" gewann. Von da an folgte eine schillernde Karriere mit Debüts an einem großen Opernhaus nach dem anderen. Als Don Giovanni und Leporello in Mozarts Don Giovanni wurde er zum Referenzinterpreten unter den Mozart-Sängern, womit er bis heute weltweit große Erfolge feiert. Es folgten Engagements der Titelrolle in Don Giovanni in London, Mailand, Florenz, Washington DC, Los Angeles, Sevilla, Turin und an der Metropolitan Opera; sowie als Figaro an der Metropolitan Opera, Covent Garden, Wiener Staatsoper, Oper Zürich und in Valencia. Weitere Rollen in seinem Repertoire sind Pagano in Verdis I Lombardi alla prima Crociata, die Titelrolle in Attila, Banquo in Macbeth, Escamillo in Carmen, Mefistofele von Boito, Berlioz und Gounod sowie Donizetti ́s L'Elisir D'Amore. 2013 debütierte er in der Rolle des Procida in Les vêpres siciliennes am Covent Garden und wiederholte die Rolle später 2015 in Kopenhagen und 2018 in der Neuproduktion der Bayerischen Staatsoper in München.

Er ist Exklusivkünstler bei Sony Classical mit zwei sehr erfolgreichen Aufnahmen: CD Arias; sein Rojotango-Album erreichte 2011 weltweite Anerkennung und wurde mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet.

Den krönenden Abschluss der Saison 2018/19 bildeten Faust am Royal Opera House Covent Garden, Tosca am Gran Teatre del Liceu in Barcelona und Don Giovanni beim Opernfestival Chorégies d ́Orange, sowie ein Galakonzert bei den Münchner Opernfestspielen (Bayerische Staatsoper) mit dem Titel "Tango Diablo" im Sommer 2019.

Die Saison 2019/20 beginnt für Erwin Schrott mit Don Giovanni am Royal Opera House Covent Garden, L'elisir d'amore am Teatro Real in Madrid und einem Debüt in Anna Bolena am Royal Opera House im Oman.

Erwin Schrott ́s kommende Opernproduktionen sind Carmen und Tosca an der Wiener Staatsoper, Les contes d'Hoffmann in Wien und Lüttich, Les vêpres siciliennes und L'elisir d'amore in München.

Neben seiner Arbeit als Opernsänger widmet Erwin Schrott seine Zeit und Arbeit jährlich verschiedenen Wohltätigkeitsorganisationen, die Kindern in Not helfen und sie unterstützen.

Januar 2021

Website

Vorstellungen mit Erwin Schrott

08. November 2021
Montag
19.00 - 22.00
1 Pause

Carmen

13. November 2021
Samstag
19.00 - 22.00
1 Pause

Carmen

16. November 2021
Dienstag
19.00 - 22.00
1 Pause

Carmen

19. November 2021
Freitag
19.00 - 22.00
1 Pause

Carmen

08. Jänner 2022
Samstag
19.00 - 22.00
1 Pause

La cenerentola

Karten reservieren
10. Jänner 2022
Montag
19.00 - 22.00
1 Pause

La cenerentola

Karten reservieren
13. Jänner 2022
Donnerstag
19.00 - 22.00
1 Pause

La cenerentola

Karten reservieren
17. Jänner 2022
Montag
19.00 - 22.00
1 Pause

La cenerentola

Karten reservieren
12. Februar 2022
Samstag
1 Pause

Anna Bolena

Karten reservieren
16. Februar 2022
Mittwoch
1 Pause

Anna Bolena

Karten reservieren
19. Februar 2022
Samstag
1 Pause

Anna Bolena

Karten reservieren
29. März 2022
Dienstag
Keine Pause

Solistenkonzert Erwin Schrott

Karten reservieren