Jochen Schmeckenbecher

Jochen Schmeckenbecher stammt aus Hockenheim und studierte bei Kurt Moll an der Musikhochschule Köln. Nach Festengagements am Theater Hagen und der Komischen Oper Berlin singt er die wesentlichen Partien seines Fachs an den internationalen Opern- und Konzertbühnen. Sein Schwerpunkt liegt auf dem deutschsprachigen Repertoire und beinhaltet Partien wie Amfortas und Klingsor (»Parsifal«), Kurwenal (»Tristan und Isolde«), Musiklehrer (»Ariadne auf Naxos«), Faninal (»Der Rosenkavalier«), Peter Besenbinder (»Hänsel und Gretel«), Pizarro (»Fidelio«), Orest (»Elektra«), Spielmann (»Königskinder«), Eisenhardt (»Die Soldaten«), die Titelpartie in »Wozzeck« und Dr. Schön (»Lulu«). Weiterhin sang er Dr. Kolenatý (»Věc Makropulos«), Oberst Ollendorf (»Der Bettelstudent«), Zsupán (»Der Zigeunerbaron«), Baron Gondremark (»Pariser Leben«) und die Titelpartie in »Der Mann von La Mancha«. Große Erfolge feiert er immer wieder als Alberich (»Ring des Nibelungen«), u.a. an den Staatsopern von Berlin, Hamburg und Wien, der Oper Frankfurt, der Oper Leipzig, der Deutschen Oper am Rhein, beim Tanglewood-Festival und in der Philharmonie Berlin. Seit seinem Rollendebüt an der Wiener Staatsoper 2010 als Musiklehrer ist er dem Haus eng verbunden und singt dort regelmäßig Partien wie Alberich, Amfortas, Klingsor, Kurwenal, Don Pizarro, Faninal, Frank (»Die Fledermaus«), Sprecher (»Die Zauberflöte«) und Musiklehrer. Weitere Engagements führten ihn an die Staatsopern Dresden, München und Stuttgart, die Opéra national de Paris, das Royal Opera House Covent Garden, die Met New York, die Mailänder Scala, das Liceu Barcelona, das Teatro Real Madrid, das Theater an der Wien, die Volksoper Wien, zu den Salzburger Festspielen und an die Opern in Dallas, Essen, Lyon, Philadelphia, San Francisco und Turin. Er arbeitete u.a. mit den Berliner Philharmonikern, dem Boston Symphony Orchestra, dem Dallas Symphony Orchestra, den Hamburger Symphonikern, dem London Philharmonic Orchestra, der NDR Radiophilharmonie, den Wiener Symphonikern, dem RSO Wien, dem Tonkünstler Orchester und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Kommende Engagements führen ihn an die Opéra national de Paris, das Royal Opera House Covent Garden, die Bayerische Staatsoper München, die Deutsche Oper am Rhein, ans Theater Basel, zum Spring Festival der Tokyo Opera Nomori sowie zum Tonkünstler Orchester Niederösterreich, den Dresdner Philharmonikern und ins Brucknerhaus Linz. Geplante Rollendebüts beinhalten Scarpia (»Tosca«) und Kaspar (»Der Freischütz«).

Website

Vorstellungen mit Jochen Schmeckenbecher

06. Oktober 2019
Sonntag
19.00 - 21.30
1 Pause

Ariadne auf Naxos

08. Oktober 2019
Dienstag
19.30 - 22.00
1 Pause

Ariadne auf Naxos

11. Oktober 2019
Freitag
19.30 - 22.00
1 Pause

Ariadne auf Naxos

31. Dezember 2019
Dienstag
19.00 - 22.30
2 Pausen

Die Fledermaus

06. Jänner 2020
Montag
19.00 - 22.30
2 Pausen

Die Fledermaus

16. Dezember 2020
19. Dezember 2020
22. Dezember 2020
25. Dezember 2020
31. Dezember 2020
Donnerstag
2 Pausen

Die Fledermaus

Karten kaufen
01. Jänner 2021
03. Jänner 2021
Sonntag
2 Pausen

Die Fledermaus

Karten kaufen
05. Jänner 2021