© Wiener Staatsoper GmbH / Michael Pöhn

KS Ildikó Raimondi

KS ILDIKO RAIMONDI stammt aus Arad, Rumänien, erhielt dort ihre musikalische Ausbildung und schloss ihr Gesangsstudium in Italien bei Flaviano Labo und Carlo Bergonzi ab. Auftritte absolvierte und absolviert sie in Dresden, München, Berlin, Valencia, Zürich, Helsinki sowie bei den Festspielen in Salzburg, Edinburgh, Ludwigsburg, Bregenz und den Wiener Festwochen, zuletzt sang sie u.a. am Bolschoi Rosalinde, in Budapest Arabella und Capriccio-Gräfin. Ihre Konzerttätigkeit liegt ihr besonders am Herzen und sie brachte Werke von Cerha, Doderer, Schmidinger, Rihm oder Eröd zur Uraufführung. Seit 1991 ist sie Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, wo sie als Sophie (Rosenkavalier) debütierte. Es folgten u.a. Marzelline, Zdenka, Pamina, Antonia, Micaëla, Susanna, Adele, Rosalinde, Hanna Glawari, Nedda, Lauretta, Mimì, Musetta, Alice, Dame (Cardillac), Donna Elvira. 2004 wurde ihr der Titel Österreichische Kammersängerin verliehen. Sie hat eine Professur für Sologesang am Mozarteum in Salzburg inne und ist Österreichische Integrationsbotschafterin.

Website