Luca Pisaroni

Der italienische Bassbariton Luca Pisaroni zählt zu den vielseitigsten und interessantesten Sängern seiner Generation. Zuletzt sang er Méphistophélès in einer Neuproduktion von »Faust« am Teatro Real in einer Inszenierung von La Fura dels Baus, gefolgt von seinem Rollendebüt der vier Bösewichte in »Les Contes d’Hoffmann« in Baden-Baden und von Mustafà in »L’italiana in Algeri« am Gran Teatre del Liceu; an der Metropolitan Opera gastierte Luca Pisaroni erstmals in der Titelpartie von »Don Giovanni«. Weitere Höhepunkte waren die Weltpremiere von Tarik O’Regans »The Phoenix« an der Houston Grand Opera sowie konzertante Aufführungen von Händels »Agrippina« und Escamillo (»Carmen«) am Royal Opera House, Covent Garden. Er sang Golaud in »Pelléas et Mélisande« an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin, die Titelpartie in »Le nozze di Figaro« und Guglielmo in »Così fan tutte« an der New Yorker Metropolitan Opera, Zoroastro in Händels »Orlando« in Paris und Madrid. An der Wiener Staatsoper sang er u.a. Figaro und Conte d’Almaviva in »Le nozze di Figaro«, Leporello in »Don Giovanni«, Enrico VIII. in »Anna Bolena«, Alidoro in »La cenerentola«, Rodolfo in »La sonnambula«, die vier Bösewichte in »Contes d’Hoffmann«, Mustafà und Méphistophélès.

Website

Vorstellungen mit Luca Pisaroni

19. Februar 2021
22. Februar 2021
25. Februar 2021
28. Februar 2021