© Wiener Staatsoper GmbH / Michael Pöhn

Herbert Lippert

Der österreichische Tenor und Grammy-Preisträger HERBERT LIPPERT war ehemaliger Wiener Sängerknabe und zählt heute zu den bedeutendsten Sängern seines Faches. Die ersten Förderer seiner Stimme waren Sir György Solti und Wolfgang Sawallisch, unter deren Leitung zahlreiche Aufnahmen wie Die Schöpfung, Don Giovanni und Die Meistersinger von Nürnberg entstanden. Mit den Wiener Philharmonikern verbindet ihn nicht nur eine intensive Arbeit auf dem Opern- und Konzertsektor, sondern auch eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Operette, insbesondere der „entarteten Operette“. Zu den großen Erfolgen am Liedsektor zählen Liederabende mit Wolfgang Sawallisch und Maurizio Pollini. Herbert Lippert ist Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper. An der Wiener Staatsoper debütierte er 1985 in La traviata und sang hier Rollen wie Tamino, Matteo, Flamand, Don Ottavio, Offizier (Cardillac), Belmonte, Alfred, Bacchus, Golizyn, Siegmund, Lohengrin, Skuratov, Camille Desmoulins (Dantons Tod), Aegisth, Alwa, Jim Mahoney, Peter Grimes, Erik, Eisenstein, Paul (Die tote Stadt).

Website