Cookie-Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell

Funktional

Marketing

Statistik
© Julia Wesely

Thomas Ebenstein

Thomas Ebenstein erhielt seine Gesangsausbildung an der Wiener Musikuniversität. Seit der Spielzeit 2012/13 ist der Tenor Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, von 2003 bis 2012 war er Ensemblemitglied der Komischen Oper Berlin. Engagements führten ihn u.a. an die Metropolitan Opera, die Mailänder Scala, die Bayerische Staatsoper, die Staatsoper Unter den Linden, die Semperoper, die Staatsoper Hamburg,  das Théâtre des Champs-Élysées, das Grand Théâtre de Genève, das Theater an der Wien, die Carnegie Hall, das Festspielhaus Baden-Baden, die Philharmonie Berlin und Köln, die Laeiszhalle, das Concertgebouw, den Musikverein, das Konzerthaus Wien und Dortmund, das Auditorium di Milano, zu den Wiener Festwochen, den Osterfestspielen Salzburg, den Salzburger Festspielen, zur Ruhrtriennale Bochum, zum Verbier Festival, zum Bergen International Festival und zum Hong Kong Arts Festival. Sein Repertoire umfasst Partien wie Pedrillo (Die Entführung aus dem Serail) – u.a. bei den Salzburger Festspielen, Truffaldino (Die Liebe zu den drei Orangen), David (Die Meistersinger von Nürnberg) und Mime (Das Rheingold und Siegfried). An der Wiener Staatsoper debütierte er 2012 als Jack O’Brien (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny) und sang hier seither u.a. Tanzmeister (Ariadne auf Naxos), Steuermann (Der fliegende Holländer), Alfred (Die Fledermaus), Andres (Wozzeck), Graf Elemér (Arabella), Valzacchi (Der Rosenkavalier), Don Basilio (Le nozze di Figaro), Dr. Cajus (Falstaff), Incroyable (Andrea Chénier), Andres/Cochenille/Frantz/Pitichinaccio (Les Contes d’Hoffmann), Schreiber (Chowanschtschina), Schujskij (Boris Godunow), Tschekalinski (Pique Dame), Kudrjasch (Kátja Kabanová), Caliban (The Tempest), Edgar (Die Weiden), Menelaos (Orest), Robespierre (Dantons Tod).

Website

Vorstellungen mit Thomas Ebenstein

14. Oktober 2023
Samstag
18.00 - 22.30
2 Pausen

Die Frau ohne Schatten

17. Oktober 2023
Dienstag
18.00 - 22.30
2 Pausen

Die Frau ohne Schatten

21. Oktober 2023
Samstag
18.00 - 22.30
2 Pausen

Die Frau ohne Schatten

24. Oktober 2023
Dienstag
18.00 - 22.30
2 Pausen

Die Frau ohne Schatten

15. November 2023
Mittwoch
19.00 - 22.15
1 Pause

Die Zauberflöte

18. November 2023
Samstag
19.00 - 22.15
1 Pause

Die Zauberflöte

22. November 2023
Mittwoch
19.00 - 22.15
1 Pause

Die Zauberflöte

24. November 2023
Freitag
18.30 - 21.45
1 Pause

Die Zauberflöte

26. November 2023
Sonntag
18.30 - 21.45
1 Pause

Die Zauberflöte

09. Dezember 2023
Samstag
20.00 - 21.45
Keine Pause

Elektra

14. Dezember 2023
Donnerstag
20.00 - 21.45
Keine Pause

Elektra

17. Dezember 2023
Sonntag
20.00 - 21.45
Keine Pause

Elektra

20. Dezember 2023
Mittwoch
20.00 - 21.45
Keine Pause

Elektra

07. Jänner 2024
Sonntag
19.00 - 21.45
1 Pause

La fanciulla del West

10. Jänner 2024
Mittwoch
19.00 - 21.45
1 Pause

La fanciulla del West

12. Jänner 2024
Freitag
19.00 - 21.45
1 Pause

La fanciulla del West

15. Jänner 2024
Montag
19.00 - 21.45
1 Pause

La fanciulla del West

27. Jänner 2024
Samstag
19.30
1 Pause

Ariadne auf Naxos

28. Jänner 2024
Sonntag
19.00 - 22.00
1 Pause

Dialogues des Carmélites

31. Jänner 2024
Mittwoch
19.00 - 22.00
1 Pause

Dialogues des Carmélites

04. Februar 2024
Sonntag
18.00 - 21.00
1 Pause

Dialogues des Carmélites

09. Februar 2024
Freitag
14.30 - 15.30
Keine Pause

Die Zauberflöte für Kinder

09. Februar 2024
Freitag
17.00 - 18.00
Keine Pause

Die Zauberflöte für Kinder