© Olivia Kahler

Rachel Willis-Sørensen

Die amerikanische Sopranistin Rachel Willis-Sørensen ist regelmäßiger Gast an den führenden Opernhäusern der Welt und bekannt für ihr vielfältiges Repertoire, das von Mozart bis Wagner reicht. Die Sängerin eröffnete die Saison 2021/22 mit einem Konzert in San Francisco und wird allein an der Wiener Staatsoper in drei unterschiedlichen Partien zu erleben sein: so gibt sie hier ihr Rollendebüt als Desdemona in Verdis Otello, gefolgt von der Marguerite in Faust um schließlich, zum Jahreswechsel, die Rosalinde in der Fledermaus zu geben. An der Semperoper ist sie als Mimì in La Bohème, an der Bayerischen Staatsoper als Ellen Orford in Peter Grimes, an der Oper Frankfurt als Elsa in Lohengrin und beim NDR Hamburg in der Titelpartie in Rusalka zu erleben. Auf der Konzertbühne wirkt sie in Mahlers 2. Symphonie an der Santa Cecilia in Rom mit und mit einem Solo-Strauss-Programm in Paris mit dem Orchestre national de France. Frühere Engagements umfassten Rusalka an der San Francisco Opera, Marschallin (Der Rosenkavalier) in Glyndebourne, an der Semperoper Dresden und am Royal Opera House Covent Garden, Violetta (La traviata) an der Opéra national de Bordeaux, Marguerite (Faust) im Rahmen der Japan-Tournee des Royal Opera House, Elsa (Lohengrin) an der Deutschen Oper Berlin und am Opernhaus Zürich, Mimì an der Bayerischen Staatsoper, Gräfin (Le nozze di Figaro) an der Metropolitan Opera und an der Wiener Staatsoper, Donna Anna (Don Giovanni) am Royal Opera House Covent Garden, an der Metropolitan Opera, der Lyric Opera of Chicago, der Wiener Staatsoper, der Houston Grand Opera und der Semperoper Dresden, Hélène (Les vêpres siciliennes) an der Bayerischen Staatsoper, Valentine (Les Huguenots) am Grand Théâtre Genève, Eva (Die Meistersinger von Nürnberg) an der San Francisco Opera und dem Royal Opera House Covent Garden, Rosalinde (Die Fledermaus) an der Deutschen Oper Berlin und mit der Staatskapelle Dresden, Fiordiligi (Così fan tutte) an der Houston Grand Opera, Leonore (Fidelio) an der Accademia di Santa Cecilia und Leonora (Il trovatore) am Teatro Regio di Torino und am Gran Teatre del Liceu.
Auf der Konzertbühne ebenso zu Hause wie auf der Opernbühne, hat sie unter anderem Strauss' Vier letzte Lieder mehrfach erfolgreich aufgeführt, insbesondere im Buckingham Palace anlässlich einer Geburtstagsfeier von Prince Charles. Ihr weiteres Konzert-Repertoire umfasst Beethovens 9. Symphonie, Mahlers 2., 4. und 8. Symphonie, Mendelssohn Bartholdys Elias, Dvořáks Stabat Mater und das Verdi-Requiem.
Rachel Willis-Sørensen war drei Jahre Ensemblemitglied der Dresdner Semperoper, wo sie die Titelpartie in der Lustigen Witwe, Fiordiligi, Vitellia (La clemenza di Tito), Elettra (Idomeneo), Diemut (Feuersnot), Rosalinde und Mimì verkörperte. Sie gewann den ersten Preis beim Operalia-Wettbewerb 2014 in Los Angeles und beim Hans Gábor Belvedere Gesangswettbewerb 2011 und die Metropolitan Opera National Council Auditions 2010. Sie hat sowohl einen Bachelor- als auch einen Master-Abschluss der Brigham Young University und ist Absolventin des Houston Grand Opera Studio. Sie ist in den sozialen Medien aktiv und auf Instagram, Facebook und Tiktok zu finden.

Vorstellungen mit Rachel Willis-Sørensen

22. September 2021
Mittwoch
19.00 - 22.00
1 Pause

Otello

26. September 2021
Sonntag
19.00 - 22.00
1 Pause

Otello

29. September 2021
Mittwoch
19.00 - 22.00
1 Pause

Otello

03. Oktober 2021
Sonntag
19.00 - 22.00
1 Pause

Otello

31. Oktober 2021
Sonntag
19.00 - 22.30
1 Pause

Faust

04. November 2021
Donnerstag
19.00 - 22.30
1 Pause

Faust

11. November 2021
Donnerstag
18.30 - 22.00
1 Pause

Faust

31. Dezember 2021
Freitag
19.00 - 22.30
2 Pausen

Die Fledermaus

Karten reservieren
01. Jänner 2022
Samstag
19.00 - 22.30
2 Pausen

Die Fledermaus

Karten reservieren
03. Jänner 2022
Montag
19.00 - 22.30
2 Pausen

Die Fledermaus

Karten reservieren
05. Jänner 2022
Mittwoch
19.00 - 22.30
2 Pausen

Die Fledermaus

Karten reservieren