© Andreas Jakwerth

Ginevra Ferraris

Die italienisch-britische Tänzerin Ginevra Ferraris erhielt ihre Ausbildung von 2011 bis 2013 an der Staatlichen Ballettschule Berlin sowie an der Het Nationale Ballet Academy und bei Eugenio Burattis DAW Dancer At Work. Sie war freischaffend in verschiedenen zeitgenössischen und neoklassischen Projekten in Italien tätig sowie von 2016 bis 2019 am Berliner Friedrichstadtpalast engagiert, wo sie unter anderem in »The One Grand Show« von Roland Welke und in »Vivid Grand Show« von Krista Monson getanzt hat. Ihr Repertoire umfasst Choreographien von Hans van Manen, Gregor Seyffert, Eugenio Buratti, Leo Mujić, Dean Lee, Benoit Swan, Denis We, Alexandra Georgieva und Brian Friedman. Im Dezember 2020 hat sie beim Ballet Nice Méditerranée in Eric-Vu-Ans »Don Quixote« mitgewirkt. Seit der Spielzeit 2021/22 ist Ginevra Ferraris Mitglied des Corps de ballet des Wiener Staatsballetts (Karenzvertretung).