Pier Giorgio Morandi

Pier Giorgio Morandi spielte zehn Jahre lang als Solo-Oboist im Orchester der Mailänder Scala und war in dieser Zeit Assistent von Riccardo Muti und Giuseppe Patanè, von denen er viel über Stil und Tradition des italienischen Opernrepertoires lernte. Er studierte außerdem Komposition in Mailand und Orchesterleitung am Salzburger Mozarteum sowie in Tanglewood bei Leonard Bernstein und Seiji Ozawa. 1989 wurde er stellvertretender Chefdirigent am Teatro dell'Opera in Rom, 1991 Erster Gastdirigent an der Budapester Staatsoper, später Erster Gastdirigent beim Helsingborg Symphony Orchestra und an der Königlichen Oper in Stockholm. Seit 1990 arbeitet Morandi außerdem als regelmäßiger Gastdirigent an allen großen Opernhäusern in Italien, Europa und in Übersee: In Palermo, Triest, Rom, Marseille, am Bunka Kaikan in Tokio, in Osaka, Seoul, am Teatro Colón in Buenos Aires, am Königlichen Opernhaus Stockholm, am Théâtre Royal de La Monnaie in Brüssel, an der Deutschen Oper Berlin, der Oper Frankfurt, beim Macerata Opernfestival, an der Arena di Verona, am Opernhaus Zürich, in Göteborg, Parma, Neapel, beim Puccini Festival in Torre del Lago, in Bilbao, Valencia, Kopenhagen, Seattle, London. Als geschätzter Interpret des symphonischen Repertoires arbeitete Morandi mit zahlreichen internationalen Sinfonieorchestern. Zu den Höhepunkten der letzten Spielzeiten gehören »La fanciulla del West«, »Tosca« und »Un ballo in maschera« in Stockholm, »Aida« und »Madama Butterfly« in Oslo und Katar, »L'elisir d'amore«, »La Bohème«, »Don Carlo«, »Manon Lescaut«, »Rigoletto«, »Turandot«, »Madama Butterfly«, »La Bohème« und »La traviata« in Dresden, »Maria Stuarda« und »La fanciulla del West« in Frankfurt, »Macbeth« an der Scala, »Attila« an der MÜPA in Budapest, »Rigoletto« in Neapel, »Don Carlo«, »Aida« und »Lucia di Lammermoor« an der Scala, »Otello« in Kopenhagen, »Otello«, »Il barbiere di Siviglia« und »L'elisir d'amore« am China National Center of Performing Arts in Peking, »Manon Lescaut« am New National Theatre in Tokio, »Rigoletto« an der Opéra Bastille, »Aida« an der Opera Australia. An der Wiener Staatsoper dirigierte er bisher »Aida«, »Tosca«, »L‘elisir d’amore«, »Nabucco«, »La sonnambula«.

Vorstellungen mit Pier Giorgio Morandi

31. Jänner 2021
Sonntag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen
04. Februar 2021
Donnerstag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen
07. Februar 2021
Sonntag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen
14. Februar 2021
Sonntag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen
03. Mai 2021
Montag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen
06. Mai 2021
Donnerstag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen
10. Mai 2021
Montag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen
14. Mai 2021
Freitag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen
15. Mai 2021
18. Mai 2021
24. Mai 2021