Saioa Hernández

Saioa Hernández studierte bei Santiago Calderón, Vincenzo Scalera, Renata Scotto und Montserrat Caballé und beim Tenor Francesco Pio Galasso. Sie hat zahlreiche erste Preise bei internationalen Wettbewerben erhalten, darunter Manuel Ausensi-Wettbewerb 2009 in Barcelona, Vincenzo Bellini-Bewerb 2010 in Puteaux und Jaume Aragall-Wettbewerb 2010 in Barcenola. Sie wurde 2016 in Spanien als beste Frauenstimme des Jahres ausgezeichnet. Seit ihrem Debüt 2018 an der Scala in Mailand als Odabella (»Attila«) hat sich Saioa Hernández einen Namen in der internationalen Opernwelt gemacht. In den letzten Jahren ist sie in zahlreichen wichtigen Theatern aufgetreten, unter anderem am Gran Teatro del Liceu in Barcelona, an der Opéra national du Rhin, dem Teatro Massimo di Catania, dem Grand Théâtre de Genève, dem Teatro San Carlo di Napoli und dem Teatro Regio di Parma. Sie sang Partien wie Maddalena di Coigny in »Andrea Chénier«, Suor Angelica, Cio-Cio-San, Tosca, Giorgetta und Nedda, Wally, Aida, Francesca da Rimini, Norma, Violetta, Lucia, Gilda, Leonora (»Il trovatore«), Amelia (»Un ballo in maschera«), Luisa Miller, Mathilde (»Guillaume Tell«). Zuletzt sang sie unter anderem die Titelpartie in »La Gioconda« in Barcelona, Abigaille in »Nabucco« an der Semperoper in Dresden, die Titelpartien von »Aida« und »Tosca« in Verona, die Tosca an der Scala und in Berlin, die Maddalena di Coigny am Londoner Royal Opera House, Covent Garden, die Lady Macbeth in »Macbeth« beim Macerata Opera Festival.

Vorstellungen mit Saioa Hernández

20. Dezember 2020
Sonntag
2 Pausen

Tosca

Karten bestellen