Anna Goryachova

Zu den Projekten der russischen Mezzosopranistin Anna Goryachova zählen »La clemenza di Tito« in Genf und bei den Wiener Festwochen, »La cenerentola« in München, Valencia und Wien, »Così fan tutte« in Zürich sowie »Carmen» in London und Wien. Höhepunkte der jüngsten Vergangenheit waren Clara d’Almanza in Prokofievs »Die Verlobung im Kloster« unter Daniel Barenboim und in der Regie von Dmitri Tcherniakov, Dulcinée in »Don Quichote« bei den Bregenzer Festspielen, Rosina in »Il barbiere di Siviglia« am Bolschoi-Theater in Moskau und am Mikailowski-Theater in St. Petersburg, Dido in Moskau, »Pique Dame« in London, Adalgisa (»Norma«) in Zürich, in Triest und unter Nello Santi am Teatro San Carlo in Neapel, Dorabella (»Così fan tutte«) in Zürich in der viel beachteten Produktion von Kirill Serebrennikov, in Florenz und unter Michele Mariotti in Bologna, Rosina beim Festival d’Opéra Baroque in Beaune, ihr Debüts in der Arena di Verona, am Royal Opera House Covent Garden und am Teatro Real in Madrid in der Titelpartie in Carmen, Sesto (»La clemenza di Tito«) in Antwerpen und Gent, Carmen in Madrid, Melibea (»Il viaggio a Reims«) in Rom, Kopenhagen, unter Stefano Molinari in Amsterdam und unter Alberto Zedda in Antwerpen, die Titelpartie in »La cenerentola« in Oslo, Polina (»Pique Dame«) in der Regie von Stefan Herheim und unter der Leitung von Mariss Jansons in Amsterdam, Ruggero (»Alcina«) unter Christophe Rousset im Pariser Palais Garnier, Isabella (»L’italiana in Algeri«) in Pesaro, Carmen unter Dmitri Jurowski in Antwerpen, Alcina (»Orlando Paladino«) am Théâtre du Châtelet in Paris unter Jean-Christophe Spinosi und Edoardo (»Matilde di Shabran«) unter Michele Mariotti in Pesaro. 2012-2017 gehört sie zum Ensemble der Zürcher Oper, wo sie bisher in »Salome«, »La Scala di Seta«, Etvös’ »Drei Schwestern«, »Rinaldo«, Zerlina (»Don Giovanni«) unter Fabio Luisi, als Magdalene (»Die Meistersinger von Nürnberg«) unter Sebastian Weigle, als Polina unter Jiří Bělohlávek, Rosina unter Enrique Mazzola, Yen-Er in Christian Josts Rote Laterne unter Alain Altinoglu, als Zelim (»Verità in Cimento«) unter Ottavio Dantone, als Melibea unter Daniele Rustioni oder als Alcina (»Orlando Paladino«) zu hören war. Als Konzertsängerin gastierte sie in Rom mit Strawinskis »Les Noces« unter Andrés Orozco-Estrada und beim Rossini Festival in Pesaro mit Rossinis »Stabat mater«. Anna Goryachova studierte am Konservatorium von Sankt Petersburg sowie in Rom bei Renata Scotto an der Accademia di Santa Cecilia und bei Romualdo Savastano. Erste Engagements führten sie an die St. Petersburger Kammeroper, die Kammeroper Schloss Rheinsberg, das Knowlton Festival in Kanada, als Carmen ans Berliner Classic Open Air und in Philip Glass’ »Witches of Venice« nach Rom. 2008 gewann sie den 2. Preis sowie einen Spezialpreis beim Internationalen Gesangswettbewerb Galina Wischnevskaya in Moskau.

Vorstellungen mit Anna Goryachova

25. Oktober 2020
28. Oktober 2020
31. Oktober 2020
03. November 2020
06. November 2020