© Agentur Böttger

Michael Volle

Michael Volle gehört zu den gefragtesten Sängern überhaupt. Der Bariton ist ein Fixum aller bedeutender Opernhäuser und Festspiele weltweit, wie der Metropolitan Opera New York, den Staatsopern München und Wien, dem Teatro alla Scala in Mailand, dem Londoner Royal Opera House, der Opéra national de Paris und den Opernhäusern in Berlin. Eine besonders enge Beziehung pflegt Michael Volle zur Staatsoper Unter den Linden, wo er zuletzt – unter der Leitung von Daniel Barenboim- in seinen Paraderollen, den Titelpartien von »Der fliegende Holländer« und »Falstaff«, zu hören war. Auch bei den Salzburger und den Bayreuther Festspielen sowie im Festspielhaus Baden-Baden ist der gefeierte Wagner-Interpret regelmäßiger Gast. Michael Volle ist einer der führenden Interpreten des deutschen Fachs, zu seinen Paraderollen zählen die Titelpartie in »Fliegendem Holländer«, Wotan/Wanderer im »Ring des Nibelungen«, Hans Sachs (»Die Meistersinger von Nürnberg«) und Amfortas (»Parsifal«) sowie die Strauss-Partien des Barak (»Die Frau ohne Schatten«), Johanaan (»Salome«), Orest (»Elektra«) und Mandryka (»Arabella«), und Bergs Dr. Schön/Jack the Ripper (»Lulu«) beziehingsweise »Wozzeck«. Aber auch im italienischen Fach ist der Bariton weltweit führend. So sang er Scarpia (»Tosca«) unter anderem an der Seite von Anna Netrebko in der Titelpartie an der Metropolitan Opera, an der Staatsoper Wien und der Deutschen Oper Berlin, glänzte als Sir John Falstaff in Berlin und als Jack Rance (»La fanciulla del West«). Die Spielzeit 2019/20 begann für Michael Volle mit gleich fünf Partien an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin: als Wotan (»Das Rheingold« und »Die Walküre«) und Wanderer (»Siegfried«) im »Ring«-Zyklus, seinem Rollendebüt als Herr Fluth in Otto Nicolais »Die lustigen Weiber von Windsor«, sowie als Oberpriester des Dagon in Camille Saint-Säens‘»Samson et Dalila«, alles unter der Leitung von Daniel Barenboim. Auf dem Konzertpodium ist der Bariton in allen bedeutenden Sälen der Welt und mit den renommiertesten Orchestern zu hören. Er arbeitet regelmäßig mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Zubin Mehta, Christian Thielemann, Sir Antonio Pappano, Maris Janssons, Franz Welser-Möst, Valery Gergiev, Thomas Hengelbrock, Simon Rattle, Frieder Bernius zusammen. Michael Volle widmet sich intensiv dem Liedgesang und gibt mit Helmut Deutsch am Klavier regelmäßig Liederabende, unter anderem beim Heidelberger Frühling und der Schubertiade Schwarzenberg.  Zahlreiche Aufnahmen auf CD und DVD, Live-Übertragungen in Kinos weltweit, sowie die Filmproduktion »The Hunter’s Bride« (»Der Freischütz«) mit Michael Volle als Kaspar dokumentieren das Schaffen des Künstlers. Michael Volle ist Träger des Deutschen Theaterpreises »Faust« und »Sänger des Jahres« des Magazins Opernwelt (2008 und 2014). An der Wiener Staatsoper sang er bisher u.a. Musiklehrer (»Ariadne auf Naxos«), Holländer, Amfortas, Don Giovanni, Graf Almaviva, Orest, Jochanaan, Scarpia.

Vorstellungen mit Michael Volle

20. Jänner 2020
Montag
20.00 - 21.45
Keine Pause

Salome

24. Jänner 2020
Freitag
20.00 - 21.45
Keine Pause

Salome

06. Februar 2020
Donnerstag
19.30 - 21.15
Keine Pause

Elektra

09. Februar 2020
Sonntag
19.30 - 21.15
Keine Pause

Elektra

12. Februar 2020
Mittwoch
19.30 - 21.15
Keine Pause

Elektra

15. Februar 2020
Samstag
19.30 - 21.15
Keine Pause

Elektra

17. November 2020
Dienstag
1 Pause

Arabella

Karten bestellen
20. November 2020
23. November 2020