© Marcia Peltier

Atalla Ayan

Geboren in Belem im Norden Brasiliens, entwickelte Atalla Ayan seine Liebe zum Gesang, indem er Aufnahmen von Luciano Pavarotti hörte. Als Teenager wurde er in das Carlos Gomes-Konservatorium in seiner Heimatstadt Belem aufgenommen. Seine erste große Rolle sang er im Alter von 21 Jahren als Rinuccio in »Gianni Schicchi« am Theatro da Paz in Belem. Sein europäisches Debüt gab er ein Jahr später als Rodolfo in »La Bohème«. Im selben Jahr kam er an die Scuola della Opera Italiana in Bologna, wo er eine Saison blieb. In der Saison 2009/10 wurde er Mitglied des Lindemann Young Artists Development Program der Metropolitan Opera. 2011 gab er sein Debüt an der Metropolitan Opera in New York. Inzwischen hat er sich zu einem der gefragtesten Tenöre seiner Generation entwickelt. Er trat an so bedeutenden Häusern wie der Mailänder Scala, dem Royal Opera House, Covent Garden, der Pariser Oper, der Metropolitan Opera, der Scala in Mailand, der Bayerischen Staatsoper in München, der Stuttgarter Oper, dem Grand Théâtre de Genève, der Deutschen Oper Berlin, der Opera Australia und der San Francisco Opera auf. Zuletzt sang er unter anderem die Titelpartie in »Faust«, Lenski in »Eugen Onegin« und die Titelrolle in »Les Contes d‘Hoffmann« an der Staatsoper Stuttgart, an der er 2011/12 ins Ensemble eintrat, Nemorino in »L’elisir d‘amore«, Alfredo in »La traviata« und Rodolfo in »La Bohème« in München, Rodolfo und Alfredo am Royal Opera House, Covent Garden, Alfredo, Christian in »Cyrano de Bergerac« und Rinuccio in »Gianni Schicchi« an der Met, Alfredo in Glyndebourne, an der Semperoper, in Paris und an der San Francisco Opera, Nemorino an der Scala, Rodolfo an der Canadian Opera Company, Herzog in »Rigoletto« in Oslo, Des Grieux in »Manon« in Köln.

Vorstellungen mit Atalla Ayan

24. März 2020
Dienstag
19.30 - 21.45
1 Pause

L'elisir d'amore

31. März 2020
Dienstag
19.30 - 21.45
1 Pause

L'elisir d'amore

29. November 2020
02. Dezember 2020
05. Dezember 2020
08. Dezember 2020