© Marco Borelli

Luca Salsi

Luca Salsi wurde in San Secondo Parmense geboren. Er absolvierte sein Gesangsstudium am Konservatorium „Arrigo Boito“ in Parma unter der Leitung der Sopranistin Lucetta Bizza und setzte seine Ausbildung bei dem Bariton Carlo Meliciani fort. Seine Karriere führte ihn in großen Rollen auf die größten Bühnen der Welt: die Metropolitan Opera in New York, die Mailänder Scala, das Royal Opera House, Covent Garden, die Bayerische Staatsoper, die Washington National Opera, zu den Salzburger Festspielen, an die Los Angeles Opera, die Berliner Staatsoper, das Liceu in Barcelona, das Teatro Maggio Musicale Fiorentino, das Teatro San Carlo in Neapel, das Concertgebouw in Amsterdam und das Teatro Real in Madrid. Er hat mit großen Dirigenten wie Riccardo Muti, Riccardo Chailly, Valery Gergiev, James Levine, Daniele Gatti, James Conlon, Gustavo Dudamel, Nicola Luisotti, Renato Palumbo, Donato Renzetti, Michele Mariotti und Alberto Zedda sowie mit bedeutenden Regisseuren wie Robert Carsen, Hugo De Ana, Anthony Minghella, Werner Herzog, Franco Zeffirelli, David McVicar und Damiano Michieletto zusammengearbeitet.

Zweimal hat er die Saison am Teatro alla Scala eröffnet: 2017 in Andrea Chénier und 2019 in Tosca, beide Male an der Seite von Anna Netrebko und unter der Leitung von Riccardo Chailly. Außerdem eröffnete er das Parma Verdi Festival in Macbeth und die Saison 2018/19 am Teatro La Fenice, wiederum als Macbeth (Regie: Damiano Michieletto, Dirigent: Myung-Whun Chung). Er debütierte als Jago in Otello mit den Berliner Philharmonikern und trat als Macbeth unter dem Dirigenten Riccardo Muti (in Florenz und Ravenna), als Rodrigo in Don Carlo am Teatro Comunale in Bologna und zur Saisoneröffnung am Teatro Real in Madrid, als Carlo in Ernani an der Scala auf, Germont in La traviata und Scarpia in Tosca an der Opéra de Paris, als Nabucco und Gérard in Andrea Chénier an der Wiener Staatsoper, Simon Boccanegra bei den Salzburger Festspielen (mit Valery Gergiev am Pult der Wiener Philharmoniker), und erneut Germont in La traviata an der New Yorker Metropolitan Opera. Im Februar 2020 gab er sein Debüt als Alfio in Cavalleria rusticana mit dem Chicago Symphony Orchestra unter der Leitung von Riccardo Muti. Im November 2020 sang er zum ersten Mal in Italien Jago, in einer neuen Produktion des Teatro del Maggio Musicale Fiorentino und am 7. Dezember nahm er an der Aufführung To see again the stars am Teatro alla Scala teil.

Im Jahr 2021 gab er sein Debüt als Ernesto in der Oper Il Pirata am Teatro San Carlo in Neapel. Im darauffolgenden Monat sang er als Rodrigo in Don Carlo am Teatro Comunale Pavarotti in Modena. Zu den Höhepunkten seines Spielplans 2021 gehören Auftritte als Amonasro in Aida am Royal Opera House in London, Scarpia in Tosca (Maggio Musicale Fiorentino, Salzburger Festspiele, Teatro Real und Bayerische Staatsoper), Lyric Opera of Chicago und Teatro alla Scala.

Vorstellungen mit Luca Salsi

19. Jänner 2022
Mittwoch
1 Pause

Macbeth

Karten reservieren
22. Jänner 2022
Samstag
1 Pause

Macbeth

Karten reservieren
25. Jänner 2022
Dienstag
1 Pause

Macbeth

Karten reservieren