© Zeininger

Ileana Tonca

Ileana Tonca stammt aus Rumänien und studierte an der Musikakademie in Bukarest bei Georgeta Stoleriu. Sie war Preisträgerin mehrerer Gesangswettbewerbe, trat in vielen Städten in Rumänien sowie auf Tourneen in Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich auf. Seit 1999 ist sie Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, wo sie als Jemmy (»Guillaume Tell«) debütierte. Sie sang hier weiters u.a. Barbarina und Susanna (»Le nozze di Figaro«), Papagena (»Die Zauberflöte«), Zerlina (»Don Giovanni«), Woglinde (»Das Rheingold«, »Götterdämmerung«), Waldvogel (»Siegfried«), Gretel (»Hänsel und Gretel«), Clorinda (»La cenerentola«), Echo und Najade (»Ariadne auf Naxos«), Sophie (»Der Rosenkavalier«), Zdenka (»Arabella«), Adele (»Die Fledermaus«), Elvira (»L’italiana in Algeri«), Lisa (»La sonnambula«), Nannetta (»Falstaff«), Oscar (»Un ballo in maschera«), Marzelline (»Fidelio«), Ännchen (»Der Freischütz«) Adina (»L’elisir d’amore«), Sophie (»Werther«), Xenia (»Boris Godunow«). Außerdem wirkte Ileana Tonca in Kinderoper-Produktionen mit (unter anderem »Traumfresserchen«, »Peter Pan«, »Bastien und Bastienne«, »Aladdin«, »35. Mai«, »Pinocchio«, »Undine«, »Pünktchen und Anton«). 1999/2000 erhielt sie im Rahmen der Vergabe der Waechter- Medaille einen Forderungspreis.

Website