© Tato Baeza

Dmitry Korchak

Dmitry Korchak wurde in Russland geboren und studierte dort Gesang und Dirigat. Er ist heute einer der aufregendsten und gefragtesten Tenöre seiner Generation und wird regelmäßig von der internationalen Presse vor allem für seine Interpretationen im Belcanto Repertoire hoch gelobt. Seit er 2004 den Francisco Viñas Internationalen Gesangswettbewerb gewann und zwei Preise (den 4. Platz sowie den Zarzuela Preis) bei Plácido Domingos Operalia Wettbewerb in Los Angeles für sich sichern konnte, hat sich Dmitry Korchak schnell als ein regelmäßiger Gast der renommierten Opern- und Konzerthäuser weltweit etabliert – so unter anderem an der Mailänder Scala, der New Yorker Metropolitan Opera, am Royal Opera House Covent Garden in London, an der Bayerischen, Berliner und Hamburger Staatsoper, am Liceu in Barcelona, an der Chicago Lyric Opera, der Semperoper, am Théâtre La Monnaie in Brüssel, an der Opéra National de Paris, in Lyon, Zürich, Valencia, Amsterdam, Tokio, Palermo, Madrid, Pesaro, Los Angeles. Zuletzt war er in einigen seiner Paraderollen zu sehen: So in den Titelpartien von »Les Contes d’Hoffmann« und »Werther«, sowie als Lenski (»Eugen Onegin«) und Ernesto (»Don Pasquale«) an der Wiener Staatsoper, in John Neumeiers erfolgreicher Produktion von Glucks »Orphée et Eurydice« im Rahmen der Herbstfestspiele am Festspielhaus Baden-Baden und an der Staatsoper Hamburg; am Teatro Real Madrid gab er sein Rollendebüt als Gaultiero in »Il pirata«, am Palau de les Arts Reina Sofía Valencia sang er Tamino in einer neuen Produktion der »Zauberflöte«. Weiters stand er am La Monnaie in Meyerbeers »Robert le Diable« und am Liceu in Bizets »Les Pêcheurs de Perles« auf der Bühne und gab am Teatro Massimo in Palermo sein Rollendebüt als Arnold in Rossinis »Guillaume Tell«. An der Wiener Staatsoper debütierte er 2008 als Nemorino (»L’elisir d’amore«) und sang hier außer den bereits genannten Partien u.a. noch Don Ramiro (»La cenerentola«), Graf Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«), Arturo (»I puritani«) und Don Ottavio (»Don Giovanni«). Dmitry Korchaks rege Tätigkeit als Dirigent brachte ihn unter anderem mit mehreren symphonischen Programmen in Moskaus Konzertsäle. Seit 2017 ist er zudem erster Gastdirigent des Theaters in Nowosibirsk, wo er auch ein eigenes Festival initiiert hat. Dmitry Korchak ist weiters auf zahlreichen Audio- und Videoaufnahmen vertreten.

Website

Vorstellungen mit Dmitry Korchak