© Jürgen Hofer

Regine Hangler

Die Sopranistin REGINE HANGLER begann ihre musikalische Ausbildung als Geigerin und Bratschistin. Nach einem Technikstudium kam sie eher zufällig zum Gesangsstudium, das sie am Kärntner Landeskonservatorium und an der Universität für Musik in Wien jeweils mit Auszeichnung abschloss. Impulse erhielt sie u.a. von Mara Zampieri, Gundula Janowitz und Dame Gwyneth Jones. Sie war Trägerin diverser Begabtenstipendien, Finalistin des Wettbewerbes Aslico in Italien und gewann den 2. Preis beim Birgit Nilsson Wettbewerb. Seit 2010 ist sie als Sopransolistin am Wiener Stephansdom, in der Augustinerkirche in Wien und in der Jesuitenkirche in Wien tätig. Ihre Konzerttätigkeit brachte die Sopranistin u.a. nach Österreich, Deutschland, Italien, Holland, Ungarn und Japan. Aktuelle Engagements führen die Sopranistin unter anderem zu den Salzburger Festspielen, zum Frühlingsfestival nach Tokio, an die Semperoper, zu den Bayreuther Festspielen und an die Mailänder Scala. Seit der Spielzeit 2013 ist sie im Ensemble der Wiener Staatsoper und sang hier u.a. Rosalinde, Daphne, Chrysothemis, Gutrune, Helm­wige, 1. Dame, Leitmetzerin.

Website