Cookie-Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell

Funktional

Marketing

Statistik
© Kseniaparisphoto

Elena Stikhina

Spätestens seit ihren spektakulären Debüts an der New Yorker Metropolitan Opera, der Pariser Opéra und bei den Salzburger Festspielen ist die junge lirico-spinto-Sopranistin Elena Stikhina ein gern gesehener Gast auf allen wichtigen internationalen Bühnen. Geboren im russischen Lesnoi, studierte sie zunächst Klavier, dann Gesang am Moskauer Konservatorium und am Galina-Wischnewskaja Operngesangszentrum in Moskau. 2014 wurde die mehrfache Wettbewerbspreisträgerin Solistin in Wladiwostok, 2017 Solistin am St. Petersburger Mariinskij-Theater, wo sie sich ein breites Repertoire erarbeiten konnte. Im Sommer 2018 gab sie ihr erfolgreiches Debüt bei den BBC Proms in London; 2018/19 folgten Tosca und Leonora (Il trovatore) in Berlin und Dresden, Senta (Der fliegende Holländer) in Baden-Baden und München, Suor Angelica in New York; 2018/19 debütierte sie an der Niederländischen Oper in Amsterdam als Cio-Cio-San (Madama Butterfly) und sang weiters an der Pariser Opéra Tosca, Leonora (La forza del destino) und in einer Neuproduktion von Fürst Igor; 2019/20 debütierte sie in Genf in der Titelrolle von Aida und verkörperte an der Boston Lyric Opera die Titelrolle in Norma. Bei den Salzburger Festspielen sang sie 2019 die Titelrolle in Cherubinis Médée und debütierte 2021 als Salome an der Mailänder Scala. Zu den nächsten Projekten zählen unter anderem Tatjana (Eugen Onegin) in Neapel und Aida bei den Salzburger Festspielen. An der Wiener Staatsoper debütiert sie am 25. Februar 2022 als Tosca.

Vorstellungen mit Elena Stikhina

25. Februar 2022
Freitag
19.30 - 22.15
2 Pausen

Tosca

28. Februar 2022
Montag
19.30 - 22.15
2 Pausen

Tosca

03. März 2022
Donnerstag
19.00 - 21.45
2 Pausen

Tosca

05. März 2022
Samstag
19.00 - 21.45
2 Pausen

Tosca