© N.N.

Marion Hewlett

Die Lightdesignerin Marion Hewlett hat in den vergangenen Jahren vor allem mit ihren Designs für Produktionen des französischen Theatermachers Stéphane Braunschweig Aufmerksamkeit erregt, für den sie exklusiv an der Opéra-Comique und am Théâtre du Châtelet Paris, beim Festival d’Aix-en-Provence, dem Edinburgh International Festival und den Salzburger Festspielen, an der Scala sowie dem Piccolo Teatro di Milano, am Residenztheater München, an der Staatsoper »Unter den Linden« Berlin, am Barbican Theatre London, Théâtre National de Strasbourg und der Deutschen Oper am Rhein arbeitete. Weitere Lightdesigns entstanden für Oper, Ballett und Schauspiel. Zu den Choreographen, mit denen sie zusammenarbeitete zählen Roland Petit am Bolschoi Theater Moskau, in Tokio und an der Pariser Opéra Bastille, Patrice Bart im Palais Garnier, beim Koreanischen Nationalballett und Polnischen Nationalballett Warschau oder Angelin Preljocaj im Pariser Palais Garnier und der Berliner Staatsoper. Beim Wiener Staatsballett war Marion Hewlett 2014/2015 für das Lichtdesign von Rudolf Nurejews »Schwanensee« sowie 2015/2016 für jenes von Manuel Legris’ »Le Corsaire« verantwortlich.

Vorstellungen mit Marion Hewlett