© Jesse Gerstein

Jerome Robbins

Jerome Robbins wurde 1918 als Jerome Rabinowitz in New York City geboren. Er ließ sich zum Modern Dance-Tänzer ausbilden und studierte klassisches Ballett bei Ella Daganova, Eugene Loring und Antony Tudor. Seine Tänzer-Karriere begann er 1937 zunächst im Musical-Bereich, bevor er 1940 ins Ballet Theatre (das spätere American Ballet Theatre) wechselte. Als einer der Solisten der Compagnie erregte er mit Rollen wie Hermes in »Helen of Troy«, Moor in »Petrouchka« und Benvolio in »Romeo and Juliet« Aufsehen. Als 25-Jähriger kreierte Jerome Robbins mit »Fancy Free« zur Musik von Leonard Bernstein sein erstes eigenes Ballett, das später zum Musical »On the Town« erweitert wurde. Berühmtheit erlangte er mit seinen innovativen Choreographien verschiedener Broadway-Musicals wie u.a. »High Button Shoes« (1947) und »The King and I« (1951). Weitere Musicals waren »Peter Pan« (1954) sowie die legendären Produktionen »West Side Story« (1957) und »Fiddler on the Roof« (1964). 1989 fasste er Auszüge seiner früheren Hits in einer großen Broadwayshow zusammen.

1949 wurde Jerome Robbins von George Balanchine zum Associate Artistic Director des New York City Ballet berufen. Von 1983 bis 1990 war er dort Co-Ballettmeister von Peter Martins. Viele seiner insgesamt 66 Choreographien gehören bis heute zum Repertoire des New York City Ballet, darunter »Dances at a Gathering« (1969) und »Goldberg Variations« (1971). Von 1974 bis 1980 war Jerome Robbins Mitglied des National Council on the Arts und von 1973 bis 1988 Mitglied des New York State Council on the Arts/Dance Panel. Er gründete das Jerome Robbins Film Archive of the Dance Collection der New York City Public Library am Lincoln Center, das er teilweise mitfinanzierte. 1976 wurde er mit der Handel-Medaille von New York City, 1981 mit den Kennedy Center Honors und 1988 mit der National Medal of the Arts geehrt. Drei Mal wurde ihm die Ehrendoktorwürde verliehen, 1985 nahm ihn die American Academy and Institute of Arts and Letters als Ehrenmitglied auf. Für seine zahlreichen Filme und Musicals wurde er mit mehreren Tony Awards ausgezeichnet. Jerome Robbins starb 1998 in New York. Nur wenigen Künstlern gelang es wie Robbins, klassisches Ballett und Broadway, hohe Kunst und kommerzielle Unterhaltung zu vereinen.

Vorstellungen mit Jerome Robbins

20. Mai 2021
Donnerstag
19.00 - 21.30
2 Pausen

A Suite of Dances

25. Mai 2021
Dienstag
19.00 - 21.30
2 Pausen

A Suite of Dances

30. Mai 2021
Sonntag
19.00 - 21.30
2 Pausen

A Suite of Dances

04. Juni 2021
Freitag
19.00 - 21.30
2 Pausen

A Suite of Dances

05. Juni 2021
Samstag
19.00 - 21.30
2 Pausen

A Suite of Dances

07. Juni 2021
Montag
19.00 - 21.30
2 Pausen

A Suite of Dances

11. Juni 2021
Freitag
19.00 - 21.30
2 Pausen

A Suite of Dances

12. Oktober 2021
Dienstag
19.00 - 21.30
2 Pausen

A Suite of Dances

Karten kaufen
16. Oktober 2021
Samstag
19.30 - 22.00
2 Pausen

A Suite of Dances

Karten kaufen
17. Oktober 2021
Sonntag
19.30 - 22.00
2 Pausen

A Suite of Dances

Karten kaufen
19. Oktober 2021
Dienstag
19.30 - 22.00
2 Pausen

A Suite of Dances

Karten kaufen
20. Oktober 2021
Mittwoch
19.30 - 22.00
2 Pausen

A Suite of Dances

Karten kaufen
23. Oktober 2021
Samstag
19.30 - 22.00
2 Pausen

A Suite of Dances

Karten kaufen
14. Jänner 2022
Freitag
1 Pause

Liebeslieder

Karten reservieren
28. Jänner 2022
Freitag
1 Pause

Liebeslieder

Karten reservieren
31. Jänner 2022
Montag
1 Pause

Liebeslieder

Karten kaufen
03. Februar 2022
Donnerstag
1 Pause

Liebeslieder

Karten reservieren
26. Februar 2022
Samstag
1 Pause

Liebeslieder

Karten reservieren
01. März 2022
Dienstag
1 Pause

Liebeslieder

Karten reservieren