Cookie-Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell

Funktional

Marketing

Statistik
© Andreas Jakwerth

Sonia Dvořák

Die Amerikanerin Sonia Dvořák erhielt ihre Ausbildung beim Ithaca Ballet sowie an Canada’s National Ballet School Toronto. Sie gewann den Christopher Ondaatje Award 2010 und den Peter Dwyer Award 2011. Yaroslav Ivanenko und Heather Jurgensen engagierten sie 2011 als Solistin ins Ballett Kiel, wo sie als Clara in »Der Nussknacker« debütierte und in zahlreichen weiteren Hauptrollen zu sehen war, darunter auch als Marilyn Monroe in »Der Fall M.M.«. Von 2014 bis 2020 war Sonia Dvořák Mitglied des Balletts am Rhein Düsseldorf Duisburg, wo sie u.a. in George Balanchines »Duo Concertant«, »Mozartiana« und »Square Dance« die weiblichen Hauptrollen interpretierte, als Solistin in Hans van Manens »Polish Pieces« sowie Erste Prinzessin in Martin Schläpfers »Schwanensee« zu erleben war. Außerdem tanzte sie in Balletten von Robert Binet, August Bournonville, Martin Chaix, Mats Ek, William Forsythe, Martha Graham, Natalia Horecna, Jiří Kylián, Ohad Naharin, Jerome Robbins und Uwe Scholz. Für die Plattform Choreographie des Balletts am Rhein »Young Moves« erarbeitete sie mit »Our Discontent« 2018 ihre erste eigene Choreographie, eine weitere folgte 2022 mit »Die Qual(len)« für »Plattform Choreographie« des Wiener Staatsballetts. Zur Spielzeit 2020/21 wechselte sie als Halbsolistin ins Wiener Staatsballett. Aufgrund ihrer herausragenden Interpretationen in van Manens »Adagio Hammerklavier«, Schläpfers »4« sowie Balanchines »Duo Concertant« und »Emeralds« aus »Jewels« wurde sie mit Beginn der Saison 2021/22 zur Solotänzerin befördert. In diesem Rang tanzte sie u.a. Lise in Frederick Ashtons »La Fille mal gardée«, Prinzessin Aurora in Martin Schläpfers »Dornröschen«, Olga in John Crankos »Onegin«, den Bauern-Pas de deux in Elena Tschernischovas »Giselle«, Gefährtin des Prinzen, Kleiner Schwan und Polnische Tänzerin (Solistin) in Rudolf Nurejews »Schwanensee«, Kitris Freundin und Amor in Nurejews »Don Quixote«, Alexei Ratmanskys »Pictures at an Exhibition«, Hans van Manens »Four Schumann Pieces«, George Balanchines »Symphony in Three Movements«, »Symphony in C« und »Liebeslieder Walzer«, Ohad Naharins »Tabula Rasa« sowie in Werken von Martin Schläpfer, u.a. Zwei Paare in der Uraufführung von »Dornröschen« und das Solo »Ramifications«. 

Vorstellungen mit Sonia Dvořák

14. September 2023
Donnerstag
19.00 - 21.45
2 Pausen

Don Quixote

16. September 2023
Samstag
19.00 - 21.45
2 Pausen

Don Quixote

02. Oktober 2023
Montag
19.30 - 21.45
1 Pause

Giselle

09. Oktober 2023
Montag
19.30 - 21.45
1 Pause

Giselle

07. November 2023
Dienstag
19.30 - 22.00
1 Pause

Goldberg-Variationen

10. November 2023
Freitag
19.30 - 22.00
1 Pause

Goldberg-Variationen

13. November 2023
Montag
19.30 - 22.00
1 Pause

Goldberg-Variationen

16. November 2023
Donnerstag
19.30 - 22.00
1 Pause

Goldberg-Variationen

10. Dezember 2023
Sonntag
11.00 - 12.30
Keine Pause

Matinee zu Shifting Symmetries

23. Dezember 2023
Samstag
19.00 - 21.30
2 Pausen

Shifting Symmetries

27. Dezember 2023
Mittwoch
19.00 - 21.30
2 Pausen

Shifting Symmetries

29. Dezember 2023
Freitag
19.00 - 21.30
2 Pausen

Shifting Symmetries

02. Jänner 2024
Dienstag
19.00 - 21.30
2 Pausen

Shifting Symmetries

04. Jänner 2024
Donnerstag
19.00 - 21.30
2 Pausen

Shifting Symmetries

05. Jänner 2024
Freitag
19.00 - 21.30
2 Pausen

Shifting Symmetries

23. Jänner 2024
Dienstag
19.00 - 22.30
2 Pausen

Dornröschen

26. Jänner 2024
Freitag
19.00 - 22.30
2 Pausen

Dornröschen

15. Februar 2024
Donnerstag
19.00 - 22.00
2 Pausen

Don Quixote

18. Februar 2024
Sonntag
18.30 - 21.30
2 Pausen

Don Quixote

25. Februar 2024
Sonntag
18.30 - 21.30
2 Pausen

Don Quixote

27. Februar 2024
Dienstag
19.00 - 22.00
2 Pausen

Don Quixote

29. Februar 2024
Donnerstag
19.00 - 22.00
2 Pausen

Don Quixote

Karten kaufen