Extras

Interessante Hintergründe und Einblicke in eine neue Produktion geben unsere Einführungsmatineen im Großen Haus. Meist eine Woche vor einer Premiere stellen wir Ihnen in einem Podiumsgespräch das Programm und seine Künstler vor.

Hier geht es zur Werkseite.

Interessante Hintergründe und Einblicke in eine neue Produktion geben unsere Einführungsmatineen im Großen Haus. Meist eine Woche vor einer Premiere stellen wir Ihnen in einem Podiumsgespräch das Programm und seine Künstler vor.

Hier geht es zur Werkseite.

Wie findet ein Choreograph zu seinen Bewegungen? Wie vermittelt er diese an seine Tänzer*innen? Welche Gedanken stehen hinter einem Ballett? Welche Rolle spielt die Musik? In der Ballettwerkstatt geben unsere Choreograph*innen zusammen mit den Tänzer*innen des Wiener Staatsballetts und weiteren Beteiligten einer Produktion Einblicke in künstlerische Prozesse: live getanzte Probenausschnitte geben erste Eindrücke von einer Neuproduktion, in Gesprächen mit den Beteiligten Künstlern erfahren Sie Wissenswertes zu einem Werk.

Hier geht es zur Werkseite.

Wie findet ein Choreograph zu seinen Bewegungen? Wie vermittelt er diese an seine Tänzer*innen? Welche Gedanken stehen hinter einem Ballett? Welche Rolle spielt die Musik? In der Ballettwerkstatt geben unsere Choreograph*innen zusammen mit den Tänzer*innen des Wiener Staatsballetts und weiteren Beteiligten einer Produktion Einblicke in künstlerische Prozesse: live getanzte Probenausschnitte geben erste Eindrücke von einer Neuproduktion, in Gesprächen mit den Beteiligten Künstlern erfahren Sie Wissenswertes zu einem Werk.

Hier geht es zur Werkseite.

Das tägliche Training ist die Basis alles Tanzens. Es ist Übung und mehr: Exerzitium im wirklichen Sinne des Wortes. Es schult den Tänzer – lässt ihn wachsen im Körper und Geist. Die Schulen und Lehren für die tägliche Class sind vielfältig. Martin Schläpfer zählt heute nicht nur zu den bedeutendsten Choreographen seiner Generation, sondern ist ein wichtiger Ballettpädagoge, der – basierend auf der klassischen Tanztechnik – seine eigene Weise des Trainings entwickelt hat. Aber auch Christiana Stefanou, Direktorin der Ballettakademie der Wiener Staatsoper und eine international gefragte Ballettpädagogin, verfügt über ein immenses Wissen über die richtige Schulung des Tänzers und das tägliche Arbeiten. Beide werden im »Tanzpodium: Ballet Class« über Methoden und die Bedeutung des Trainings für die künstlerischen Prozesse sprechen und anhand ausgewählter Beispiele, verschiedene Techniken erläutern.

Hier geht es zur Werkseite.

Im Tanzpodium am 19. März 2022 werfen Ballettdirektor Martin Schläpfer, die ehemalige Erste Solistin und heute als Pädagogin und Repetitorin tätige Brigitte Stadler sowie weitere Gäste einen Blick auf das historische Repertoire des Wiener Staatsballetts, seine Pflege und Fragen der Rekonstruktion.

Hier geht es zur Werkseite.

Im Festspielhaus St. Pölten einen Nachmittag lang in die Arbeit des Wiener Staatsballetts eintauchen: Eine Masterclass bietet Tanzstudierenden und jungen Profis die Gelegenheit, zusammen mit Tänzer*innen des Wiener Staatsballetts an einem klassischen Training Martin Schläpfers teilzunehmen. Eine öffentliche Probe zur Uraufführung »Die Jahreszeiten« gibt Einblicke in den Kreationsprozess, in einem Künstlergespräch spricht Martin Schläpfer über seine Arbeit.

Das Wiener Staatsballett bietet mit seiner wöchentlichen Open Class ein professionelles klassisches Training für Berufstänzer*innen, Pädagog*innen, Studierende und fortgeschrittene Hobbytänzer*innen (ab 14 Jahren). Die Leitung übernehmen alternierend Martin Schläpfer, Louisa Rachedi und weitere Mitglieder des Wiener Staatsballetts. Trainiert wird zu Live-Klaviermusik.

Duschen und Garderoben sind vorhanden. Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung, Schläppchen oder Socken und bringen Ihre eigenen Getränke mit.

Zur Einhaltung der Covid-19-Sicherheitsauflagen ist der Nachweis eines PCR-Tests nötig, der nicht älter als 48 Stunden ist. Während des Trainings ist ein MNS erforderlich, eine FFP2-Maske empfohlen. Außerhalb des Ballettstudios ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht.

Wann: ab 2. Oktober 2021 jeden Samstag (außer an Feiertagen und in der Spielzeitpause)

Einlass: 15.30 Uhr, Beginn: 16 Uhr

Dauer: 90 Minuten

Kostenbeitrag: € 20,– pro Unterricht

Wo: Ballettakademie der Wiener Staatsoper, Nurejew Saal, Hanuschhof 3, 1010 Wien

Eine neue Kooperation mit den Wiener Kinos Filmcasino und Filmhaus begleitet den Spielplan des Wiener Staatsballetts mit interessanten Dokumentationen über Tanzschaffende und zeigt wichtige Tanzfilme. Die Termine entnehmen Sie bitte unseren Monatspublikationen.