1. Die Direktion

Über die Direktion

 

Ein Zentralbegriff dieser Direktion ist »Offen« – eine Haltung, die sich in vielfältiger Weise gegenüber Kunst und Gesellschaft manifestiert. Besonderes Augenmerk gilt der Jugend, die durch zahlreiche Projekte – etwa Karten für Generalproben – zum Miterleben des Musiktheaters eingeladen wird. 

Bogdan Roščić

Bogdan Roščić trat am 1. Juli 2020 seine Position als neuer Direktor der Wiener Staatsoper an. Seine berufliche Laufbahn begann in den Medien, wo er bei österreichischen Tageszeitungen und anschließend beim ORF tätig war. Nach seinem Wechsel in die Musikindustrie wurde er künstlerischer Leiter der Deutschen Grammophon und Managing Director der Decca Music Group, von wo aus er zu Sony Classical wechselte. Wichtiges Vorbild seiner Vorhaben an der Wiener Staatsoper sind die Grundsätze Gustav Mahlers: Unbedingter Kunst- und Gestaltungswille, inhaltliche Zeitgenossenschaft, die Ausrichtung aller Aspekte des Betriebs an den Ansprüchen höchster musikalischer wie theatralischer Qualität sowie ein stetes Bewusstsein der besonderen künstlerischen Herausforderungen eines Repertoire-Hauses. 

 

Philippe Jordan

Bogdan Roščić ernannte Philippe Jordan zum Musikdirektor, der in den letzten Jahren große Erfolge in gleicher Position an der Opéra de Paris feierte und als Konzert- wie als Musiktheater-Dirigent zu den zentralen Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit gehört. 

 

Martin Schläpfer

Zum neuen Direktor des Staatsballetts bestellte Roščić den prägenden Choreographen und damaligen Direktor des Balletts am Rhein, Martin Schläpfer. Gemeinsam wollen sie eine auf der Tradition des Hauses aufbauende und gleichzeitig an den Ansprüchen des 21. Jahrhunderts orientierte Opern- und Ballettprogrammierung sicherstellen, um neben den treuen Besucherinnen und Besuchern auch neue Publika zu begeistern. 

 

Petra Bohuslav

Kaufmännische Geschäftsführerin der Wiener Staatsoper ist seit 1. September 2020 Petra Bohuslav. Vor ihrer Zeit als Landesrätin in der Niederösterreichsichen Landesregierung war sie in unterschiedlichen Kulturbetrieben als Managerin tätig und unterrichtete an der Wirtschaftuniversität Kulturmanagement.