Barrie Kosky

Regie »Macbeth«

Barrie Kosky hat dieses Stück als Notturno einer tiefschwarzen Paarbeziehung meisterlich inszeniert. Die Inszenierung des australischen Regisseurs Barrie Kosky konzentriert sich ganz auf dieses ebenso miteinander vertraute wie ineinander verkämpfte Ehepaar. Die groß besetzte Oper wird zum alptraumhaften Kammerspiel, bei dem bis zum Schluss unklar bleibt, was reales und was halluziniertes Geschehen ist. Eine Grenzerfahrung, passend zu Verdis radikalen Psychogrammen.