Die Fledermaus

Musik Johann Strauß Text Richard Genée & Karl Haffner

31. Dezember 2020
Donnerstag
13.00 - 16.30
2 Pausen
Karten reservieren
31. Dezember 2020
Donnerstag
13.00 - 16.30
2 Pausen
Karten reservieren
31. Dezember 2020
Donnerstag
19.00 - 22.30
2 Pausen
Karten reservieren
01. Jänner 2021
Freitag
19.00 - 22.30
2 Pausen
Karten reservieren
03. Jänner 2021
Sonntag
13.00 - 16.30
2 Pausen
Karten reservieren
03. Jänner 2021
Sonntag
19.00 - 22.30
2 Pausen
Karten reservieren
05. Jänner 2021
Dienstag
19.00 - 22.30
2 Pausen
Karten reservieren

Besetzung 31.12.2020

Musikalische Leitung Cornelius Meister
Inszenierung Otto Schenk
Bühne Günther Schneider-Siemssen
Kostüme Milena Canonero
Choreographie im 2. Akt "Unter Donner und Blitz" Gerlinde Dill

Inhalt

Selten hat ein Werk mit solcher Unmittelbarkeit in Wien eingeschlagen wie Johann Strauß’ »Die Fledermaus«. Von der Uraufführung 1874 an brachte man das Stück in höchster Spieldichte, 1894 kam es zu Hofopern-Ehren, um seither nahezu durchgehend, und seit 1900 fast immer zu Silvester, im Repertoire zu bleiben. Die berühmteste aller Operetten nähert sich mit glücklicher und leichter Hand Spielarten der erotischen und sozialen Verstellung und bringt die bürgerlichen Fassaden zum Tanzen, politische und gesellschaftliche Kommentare inklusive. Traditionsreich ist auch der stets prominente »Überraschungsgast« im zweiten Akt der Staatsopern-Silvestervorstellung: Heuer die Sopranistin Asmik Grigorian, die im September in der »Madama Butterfly«-Premiere debütiert.