Jewels

24. September 2020
Donnerstag
19.30 - 21.45
2 Pausen
Werkeinführung 30 Minuten vor der Vorstellung im Gustav Mahler-Saal
25. September 2020
Freitag
19.30 - 21.45
2 Pausen
Werkeinführung 30 Minuten vor der Vorstellung im Gustav Mahler-Saal
03. Oktober 2020
Samstag
20.00 - 22.15
2 Pausen
Karten kaufen Werkeinführung 30 Minuten vor der Vorstellung im Gustav Mahler-Saal
09. Oktober 2020
Freitag
20.00 - 22.15
2 Pausen
Karten kaufen Werkeinführung 30 Minuten vor der Vorstellung im Gustav Mahler-Saal
18. Oktober 2020
Sonntag
19.30 - 21.45
2 Pausen
Karten kaufen Werkeinführung 30 Minuten vor der Vorstellung im Gustav Mahler-Saal
22. Oktober 2020
Donnerstag
19.30 - 21.45
2 Pausen
Karten kaufen Werkeinführung 30 Minuten vor der Vorstellung im Gustav Mahler-Saal
27. Oktober 2020
Dienstag
19.30 - 21.45
2 Pausen
Karten kaufen Werkeinführung 30 Minuten vor der Vorstellung im Gustav Mahler-Saal
29. Oktober 2020
Donnerstag
19.30 - 21.45
2 Pausen
Karten kaufen Werkeinführung 30 Minuten vor der Vorstellung im Gustav Mahler-Saal
01. November 2020
Sonntag
14.00 - 16.15
2 Pausen
Karten kaufen Werkeinführung 30 Minuten vor der Vorstellung im Gustav Mahler-Saal
01. November 2020
Sonntag
19.30 - 21.45
2 Pausen
Karten kaufen Werkeinführung 30 Minuten vor der Vorstellung im Gustav Mahler-Saal

Besetzung 02.12.2019

Dirigent Paul Connelly
Choreographie George Balanchine
Komponist Gabriel Fauré Igor Strawinski Peter I. Tschaikowski
Kostüme Barbara Karinska
Bühne Peter Harvey
Licht Mark Stanley
Einrichtung Bühne John C. Sullivan
Einrichtung Licht Christian Kass
Emeralds 1. Pas de deux Natascha Mair Robert Gabdullin
Emeralds 2. Pas de deux Madison Young Roman Lazik
Emeralds Pas de trois Ioanna Avraam Alice Firenze Dumitru Taran
Rubies Pas de deux Kiyoka Hashimoto Denys Cherevychko
Rubies Solodame Ketevan Papava
Diamonds Pas de deux Olga Esina Jakob Feyferlik

Inhalt

»Dance is music made visible« – dieses Bekenntnis des wohl bedeutendsten Choreographen des 20. Jahrhunderts, George Balanchine, gilt besonders für seine »Jewels«. Inspiriert durch Schmuckstücke der Maison Van Cleef & Arpels entstand ein dreiteiliges Opus, das mit seinen musikalischen Stationen Frankreich (Fauré, »Emeralds«), USA (Strawinski, »Rubies«) und Russland (Tschaikowski, »Diamonds«) auf drei Hauptzentren des klassischen Balletts blickt, die auch in Balanchines Lebensgeschichte eine zentrale Rolle spielten. In der Ausstattung der legendären Karinska lässt Balanchine seine Tänzerinnen und Tänzer wie Edelsteine funkeln: die Smaragde erscheinen voll ätherischer Weichheit, die Rubine cool, vital und sexy, die Diamanten mit imperialer Brillanz.