Ballett-Hommage
Vorstellung abgesagt

aufgrund des Erlasses des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

Eine Hommage an das Ballett, dargeboten in verschiedener Weise: ei­nerseits puristisch durch Harald Landers fulminante "Études" (1948), ein Crescendo des akademischen Schulstiles und seiner Schwierigkeiten von den Übungen an der Stange, über das Adagio und Zitate aus dem Romantischen Ballett bis zur Virtuosität des späten 19. Jahrhunderts. Andererseits in seiner Weiterentwicklung exemplifiziert durch William Forsythes bahnbrechendes "The Second Detail" (1991), in dem das „Prinzip klassischer Tanz“ von einer zeitgenössischen Kunstauffassung geprägt ist. Dazwischen Natalia Horecnas Kreation "Contra Clockwise Witness", eine schwarze Komödie, inspiriert durch das Buch "Die Reisen der Seele" des Hypnotherapeuten Michael Newton.

29. April 2020
Mittwoch
19.30 - 22.00
2 Pausen
04. Mai 2020
Montag
19.30 - 22.00
2 Pausen
08. Mai 2020
Freitag
19.30 - 22.00
2 Pausen
11. Mai 2020
Montag
19.30 - 22.00
2 Pausen

Besetzung 29.04.2020

The Second Detail

Choreographie, Bühne und Licht William Forsythe
Kostüme Yumiko Takeshima Issey Miyake
Einstudierung Noah Gelber

Contra Clockwise Witness

Choreographie und Ausstattungskonzept Natalia Horecna
Kostüme und Bühne Christiane Devos
Licht Mario Ilsanker

Études

Dirigent Paul Connelly
Choreographie Harald Lander
Licht und Einstudierung Peter Lund