Les Contes d'Hoffmann

Musik Jacques Offenbach Text Jules Barbier
→ Opéra fantastique in einem Prolog, drei Akten und einem Epilog

Besetzung 25.05.2021

Musikalische Leitung Axel Kober
Inszenierung Andrei Serban
Bühne und Kostüme Richard Hudson
Choreographie Niky Wolcz
Hoffmann Juan Diego Flórez
Muse/Nicklausse Virginie Verrez
Lindorf/Coppélius/Miracel/Dapertutto Erwin Schrott
Andrès/Cochenille/Frantz/Pitichinaccio Thomas Ebenstein
Olympia Sabine Devieilhe
Antonia Tamuna Gochashvili
Giulietta Louise Alder

Inhalt

In seiner vielgepriesenen Inszenierung von Jacques Offenbachs »Les Contes d’Hoffmann« betont Regisseur Andrei Serban das Geheimnisvolle, skurril Fantastische, wahnverzerrt Traumhafte. Diese Aspekte sind Kreationen der Titelfigur, mit denen sie auf eine bedrängende und frustrierende Realität reagiert. Serban unterstreicht eindrucksvoll den im Alltag verlorenen und in seiner Beziehung zu Frauen versagenden Künstler, der seinen inneren Reichtum erst am Schreibtisch zu entfalten vermag. Mit großer Vorfreude wird im Mai Juan Diego Flórez’ erster Wiener Hoffmann erwartet, den er übrigens unmittelbar nach seinem internationalen Rollendebüt als Faust geben wird. Aber auch in den übrigen zentralen Partien sind durchwegs neue Besetzungen zu erwarten: So etwa Erwin Schrott in den Rollen der vier »Bösewichter«, Sabine Devieilhe als Olympia, Tamuna Gochashvili (die Tatjana der »Eugen Onegin«-Premiere) als Antonia, Louise Alder als Giulietta und Michèle Losier als Muse /Nicklausse.